[ - Collapse All ]
Schlips  

Schlịps, der; -es, -e [aus dem Niederd., Nebenf. von mniederd. slip(p)e; in den Wendungen hat »Schlips« noch die urspr. Bed. »Rockschoß, -zipfel«; ↑ Schlippe ] (ugs.): Krawatte (1) : einen S. umbinden, tragen;

*jmdm. auf den S. treten (jmdm. zu nahe treten; jmdn. beleidigen); sich auf den S. getreten fühlen (verletzt, gekränkt sein über jmds. Reden od. Verhalten).
Schlips  

Schlịps, der; -es, -e (Krawatte)
Schlips  

Fliege, Krawatte, Plastron, Schleife; (österr., schweiz.): Masche; (österr. ugs.): Mascherl; (ugs. scherzh.): Kulturstrick; (veraltend): Selbstbinder; (veraltet): Binde, Querbinder.
[Schlips]
[Schlipses, Schlipse, Schlipsen]
Schlips  

Schlịps, der; -es, -e [aus dem Niederd., Nebenf. von mniederd. slip(p)e; in den Wendungen hat »Schlips« noch die urspr. Bed. »Rockschoß, -zipfel«; ↑ Schlippe] (ugs.): Krawatte (1): einen S. umbinden, tragen;

*jmdm. auf den S. treten (jmdm. zu nahe treten; jmdn. beleidigen); sich auf den S. getreten fühlen (verletzt, gekränkt sein über jmds. Reden od. Verhalten).
Schlips  

n.
<m. 1> lange, selbstgeknotete Krawatte; sich auf den ~ getreten fühlen <umg.; scherzh.> beleidigt sein; jmdn. beim ~ erwischen <fig.; umg.> jmdn. gerade noch zu fassen bekommen; [<nddt. slips; Pl. zu slip „Hemd-, Rock-, Tuchzipfel“; Schlippe1]
[Schlips]
[Schlipses, Schlipse, Schlipsen]