[ - Collapse All ]
schlitten  

Schlịt|ten, der; -s, - [mhd. slite, ahd. slito, zu mhd. slīten = gleiten; vgl. engl. to slide = gleiten]:

1.(bes. von Kindern verwendeter) mit zwei vorn hochgebogenen Kufen versehener, niedriger Sitz verschiedener Länge zum gleitenden Fahren im Schnee; Rodelschlitten: die Kinder fahren S., fahren mit dem S. den Hang hinunter;

*mit jmdm. S. fahren (ugs. abwertend; jmdn. hart u. rücksichtslos behandeln).


2.zum Transportieren von Personen od. Sachen dienendes Fahrzeug auf Kufen: den S. anspannen;

*unter den S. kommen (veraltend; [moralisch] herunterkommen, verkommen).


3.(salopp) Auto, auch Motorrad, Fahrrad o. Ä.: er fährt einen tollen, alten S.


4.(Technik) beweglicher, hin- u. herschiebbarer Teil an bestimmten Maschinen, Geräten: der S. an der Schreibmaschine.


5.(Schiffbau) Konstruktion aus Holz, auf dem ein Schiff beim Stapellauf ins Wasser gleitet.


6.(derb abwertend) Prostituierte.
schlịt|ten <sw. V.; ist> (schweiz.): rodeln.
schlitten  

Schlịt|ten, der; -s, -; (landsch.)
Schlitten  


1. Rodelschlitten; (schweiz.): Skifuni; (schweiz., sonst landsch.): Schlittel; (bayr.): Rodel; (landsch. ugs.): Hutsche.

2. Auto, Wagen; (geh., auch scherzh.): Gefährt; (ugs.): Renner, Schleuder, Straßenkreuzer.

[Schlitten]
[Schlittens]
schlitten  

Schlịt|ten, der; -s, - [mhd. slite, ahd. slito, zu mhd. slīten = gleiten; vgl. engl. to slide = gleiten]:

1.(bes. von Kindern verwendeter) mit zwei vorn hochgebogenen Kufen versehener, niedriger Sitz verschiedener Länge zum gleitenden Fahren im Schnee; Rodelschlitten: die Kinder fahren S., fahren mit dem S. den Hang hinunter;

*mit jmdm. S. fahren (ugs. abwertend; jmdn. hart u. rücksichtslos behandeln).


2.zum Transportieren von Personen od. Sachen dienendes Fahrzeug auf Kufen: den S. anspannen;

*unter den S. kommen (veraltend; [moralisch] herunterkommen, verkommen).


3.(salopp) Auto, auch Motorrad, Fahrrad o. Ä.: er fährt einen tollen, alten S.


4.(Technik) beweglicher, hin- u. herschiebbarer Teil an bestimmten Maschinen, Geräten: der S. an der Schreibmaschine.


5.(Schiffbau) Konstruktion aus Holz, auf dem ein Schiff beim Stapellauf ins Wasser gleitet.


6.(derb abwertend) Prostituierte.
schlịt|ten <sw. V.; ist> (schweiz.): rodeln.
schlitten  

n.
<m. 4> auf Kufen gleitendes Fahrzeug zum Fahren auf Schnee u. Eis (Pferde~, Rodel~); gleitender Maschinenteil, Gleitstück, Gleitschuh; die Holzvorrichtungen, auf denen das Schiff beim Stapellauf ins Wasser gleitet; <umg.; scherzh.> Motorfahrzeug, Flugzeug; ~ fahren rodeln; <aber künftig nur noch Großschreibung>
schlittenfahren; unter den ~ kommen <umg.> moralisch sinken, verkommen; [<ahd. slito, slita; zu mhd. sliten „gleiten“; zu idg. *(s)leid(h)- „schlüpfrig; gleiten“]
['Schlit·ten]
[Schlittens]n.
<V.i.; hat; schweiz.> Schlitten fahren
['schlit·teln,'schlit·ten]
[schlittens, schlitteln, schlittle, schlittele, schlittelst, schlittelt, schlitteln, schlittelte, schlitteltest, schlittelten, schlitteltet, geschlittelt, schlittelnd]