[ - Collapse All ]
schmächtig  

schmạ̈ch|tig <Adj.> [mhd. smahtec (mniederd. smachtich) = Hunger leidend, zu: smaht = Hunger, Durst, zu ↑ schmachten ]: dünn u. von zartem Gliederbau: ein -es Kind; jmd. ist klein und s.
schmächtig  

schmạ̈ch|tig
schmächtig  

grazil, schmal, zart[gliedrig], zierlich; (geh.): fragil, zerbrechlich; (bes. nordd.): spillerig; (landsch.): rahn, schroh, spuchtig; (landsch., bes. nordd.): spirrelig.
[schmächtig]
[schmächtiger, schmächtige, schmächtiges, schmächtigen, schmächtigem, schmächtigerer, schmächtigere, schmächtigeres, schmächtigeren, schmächtigerem, schmächtigster, schmächtigste, schmächtigstes, schmächtigsten, schmächtigstem, schmaechtig]
schmächtig  

schmạ̈ch|tig <Adj.> [mhd. smahtec (mniederd. smachtich) = Hunger leidend, zu: smaht = Hunger, Durst, zu ↑ schmachten]: dünn u. von zartem Gliederbau: ein -es Kind; jmd. ist klein und s.
schmächtig  

Adj. [mhd. smahtec (mniederd. smachtich)= Hunger leidend, zu: smaht= Hunger, Durst, zu schmachten]: dünn u. von zartem Gliederbau: ein -es Kind; jmd. ist klein und s.
schmächtig  

adj.
<Adj.> mager, dünn u. klein, schwächlich (Person) [<mhd. smahtec „verschmachtet, verschmachtend“ zu mhd. smaht „(vor Hunger od. Durst) verschmachten“; schmachten]
['schmäch·tig]
[schmächtiger, schmächtige, schmächtiges, schmächtigen, schmächtigem, schmächtigerer, schmächtigere, schmächtigeres, schmächtigeren, schmächtigerem, schmächtigster, schmächtigste, schmächtigstes, schmächtigsten, schmächtigstem]