[ - Collapse All ]
Schmöker  

Schmö|ker, der; -s, - [aus der Studentenspr., zu ↑ schmöken , eigtl. = altes od. schlechtes Buch, aus dem man einen Fidibus herausriss, um seine Pfeife zu »schmöken«]:

1.(ugs.) dickeres, inhaltlich weniger anspruchsvolles Buch, das die Lesenden oft in besonderer Weise fesselt: ein spannender S.


2.(nordd. ugs.) Raucher (1) .
Schmöker  

Schmö|ker, der; -s, - (nordd. für Raucher; ugs. für anspruchsloses, aber fesselndes Buch)
Schmöker  

(ugs.): Wälzer; (ugs., oft abwertend): Schwarte; (ugs. scherzh. od. abwertend): Schinken.
[Schmöker]
[Schmökers, Schmökern, Schmökerin, Schmökerinnen]
Schmöker  

Schmö|ker, der; -s, - [aus der Studentenspr., zu ↑ schmöken, eigtl. = altes od. schlechtes Buch, aus dem man einen Fidibus herausriss, um seine Pfeife zu »schmöken«]:

1.(ugs.) dickeres, inhaltlich weniger anspruchsvolles Buch, das die Lesenden oft in besonderer Weise fesselt: ein spannender S.


2.(nordd. ugs.) Raucher (1).
Schmöker  

n.
<m. 3> Raucher; <umg.> fesselnder, spannender Unterhaltungsroman, den man schnell durchliest [zu nddt. smöken „schmauchen“]
['Schmö·ker]
[Schmökers, Schmökern, Schmökerin, Schmökerinnen]