[ - Collapse All ]
Schmach  

Schmach, die; - [mhd. smāch, smæhe, ahd. smāhī, eigtl. = Kleinheit, Geringfügigkeit, zu mhd. smæhe, ahd. smāhi = klein, gering, verächtlich] (geh. emotional): etw., was als Kränkung, Schande, Herabwürdigung, Demütigung empfunden wird: die S. einer Niederlage; jmdm. [eine] S. antun; (emotional verstärkend:) er wurde mit S. und Schande aus seinem Amt entlassen; (scherzh.:) S. und Schande über dich!
Schmach  

Schmach, die; -
Schmach  

Beschämung, Blamage, Demütigung, Entehrung, Erniedrigung, Herabsetzung, Herabwürdigung, Kompromittierung, Kränkung, Schande; (geh.): Makel, Schimpf, Schmählichkeit, Unehre; (bildungsspr.): Desavouierung; (veraltet): Unglimpf.
[Schmach]
Schmach  

Schmach, die; - [mhd. smāch, smæhe, ahd. smāhī, eigtl. = Kleinheit, Geringfügigkeit, zu mhd. smæhe, ahd. smāhi = klein, gering, verächtlich] (geh. emotional): etw., was als Kränkung, Schande, Herabwürdigung, Demütigung empfunden wird: die S. einer Niederlage; jmdm. [eine] S. antun; (emotional verstärkend:) er wurde mit S. und Schande aus seinem Amt entlassen; (scherzh.:) S. und Schande über dich!
Schmach  

n.
<f.; -; unz.> Schande, Demütigung, Entehrung; ~ und Schande über dich! [<ahd. smahi „Schmähung; Unehre“, urspr. u. daneben „Kleinheit, Niedrigkeit“; zu smahi „klein, gering, niedrig; verächtlich“; zu idg. *sme(i)k- „zerriebenes, winziges Körnchen“; zu *sme- „schmieren, darüber hinreiben“]
[Schmach]