[ - Collapse All ]
Schmiere  

1Schmie|re, die; -, -n [spätmhd. schmir = Schmierfett]:

1.a)ölige, fetthaltige Masse, bes. Schmiermittel;

b)(ugs.) Salbe.



2.schmierige, glitschige Masse: was hast du denn da für eine eklige S. an deiner schönen Schürze?


3. (landsch.) a)Brotaufstrich: schmeckt dir die S.?;

b)Scheibe Brot mit [streichbarem] Belag: eine S. mit Leberwurst.



4.(landsch.) Prügel: S. kriegen.


5.(ugs. abwertend) provinzielles, niveauloses Theater: eine grauenvolle S.


6.(Schülerspr. landsch.) Pons: eine S. benutzen.


2Schmie|re, die; - [aus der Gaunerspr. < jidd. schmiro="Bewachung," Wächter, zu hebr. šạmar="bewachen] (Gaunerspr.):

1. Wache:

*[bei etw.] S. stehen (salopp; bei einer unerlaubten, ungesetzlichen Handlung die Aufgabe haben, aufzupassen u. zu warnen, wenn Gefahr besteht, entdeckt zu werden).


2.Polizei (2) : die S. rufen.
Schmiere  

Schmie|re, die; -, -n (abwertend auch für schlechtes Theater)

Schmie|re, die; - <hebr.-jidd.> (Gaunerspr. Wache); Schmiere stehen
Schmiere  

1Schmie|re, die; -, -n [spätmhd. schmir = Schmierfett]:

1.
a)ölige, fetthaltige Masse, bes. Schmiermittel;

b)(ugs.) Salbe.



2.schmierige, glitschige Masse: was hast du denn da für eine eklige S. an deiner schönen Schürze?


3. (landsch.)
a)Brotaufstrich: schmeckt dir die S.?;

b)Scheibe Brot mit [streichbarem] Belag: eine S. mit Leberwurst.



4.(landsch.) Prügel: S. kriegen.


5.(ugs. abwertend) provinzielles, niveauloses Theater: eine grauenvolle S.


6.(Schülerspr. landsch.) Pons: eine S. benutzen.


2Schmie|re, die; - [aus der Gaunerspr. < jidd. schmiro="Bewachung," Wächter, zu hebr. šạmar="bewachen] (Gaunerspr.):

1. Wache:

*[bei etw.] S. stehen (salopp; bei einer unerlaubten, ungesetzlichen Handlung die Aufgabe haben, aufzupassen u. zu warnen, wenn Gefahr besteht, entdeckt zu werden).


2.Polizei (2): die S. rufen.
Schmiere  

n.
<f. 19> Fett zum Schmieren, Schmiermittel (Schuh~, Wagen~); fettige, klebrige Masse, Salbe; feuchter Schmutz; <umg.> schlechtes kleines Theater, primitive Wanderbühne; ~ bekommen<fig.; umg.> Prügel [<mhd. smirwe „Schmierfett, Schmieröl“; zu Schmer unter Anlehnung an schmieren]
['Schmie·re1]
[Schmieren]

n.
<f.; umg.; nur in der Wendung> ~ stehen Wache stehen (bei Verbrechen od. bösen Streichen); [aus der Gaunerspr. <jidd. schmiro „Bewachung, Wächter“; zu hebr. schamar „bewachen“]
['Schmie·re2]
[Schmieren]