[ - Collapse All ]
schmutzig  

schmụt|zig <Adj.> [spätmhd. smotzig]:

1.a)mit Schmutz behaftet, nicht sauber (1 a) : schmutzige Wäsche; -e Hände, Füße; ein schmutziges Gesicht; -es (gebrauchtes, abzuwaschendes) Geschirr; das ist eine ziemlich -e (Schmutz verursachende, mit Schmutz einhergehende) Arbeit; das Wasser, die Luft, die Nordsee ist ziemlich s.; sich, [sich] seinen Anzug s. machen; er macht sich nicht gern s. (verrichtet nicht gern schmutzige Arbeiten); ein -es (unklares, nicht reines, ins Graue spielendes) Blau, Gelb; das s. blaue Meer; ein s. grüner Lodenmantel; s. weiße Hühner; ein s. gelbes, rotes Auto;

b)auf Sauberkeit, Reinlichkeit, Gepflegtheit keinen Wert legend; unreinlich u. ungepflegt: der Koch macht einen etwas -en Eindruck; dort ist es mir zu s.



2.(abwertend) a)frech, respektlos, unverschämt: lass deine -en Bemerkungen; sein -es Lächeln ärgerte sie; grinse nicht so s.!;

b)unanständig, obszön, schlüpfrig: -e Witze, Gedanken, [Schimpf]wörter; -e Lieder singen; du hast eine -e Fantasie (du denkst immer gleich an etw. Unanständiges, Zweideutiges);

c)in moralischer Hinsicht sehr zweifelhaft, anrüchig; unlauter: -e Geschäfte, Praktiken, Tricks; mit -en Mitteln arbeiten; ein -er Krieg; eine -e Gesinnung, Affäre; -es (auf unredliche Weise erworbenes) Geld.



3.(südwestd., schweiz.) fett, fettig.
schmutzig  


1. a) angeschmutzt, angestaubt, beschmutzt, fettig, fleckig, klebrig, mit Schmutz behaftet, nicht sauber, ölig, schmierig, speckig, trübe, unansehnlich, ungewaschen, unrein, unsauber, verschmutzt, voller Schmutz; (geh.): verunreinigt; (ugs.): dreckig, mit Dreck und Speck; (salopp): versaut; (meist abwertend): besudelt; (ugs. abwertend): schmuddelig, schweinisch, verdreckt; (derb): rotzig; (landsch., sonst veraltet): malproper.

b) ungepflegt, unhygienisch, unreinlich, unsauber, verschmiert; (ugs.): dreckig; (abwertend): schmierig; (ugs. abwertend): schlampig, verdreckt.

2. a) ausfallend, ausfällig, beleidigend, dreist, frech, gemein, lose, respektlos; (ugs.): gottlos; (emotional): unverschämt; (ugs. abwertend): pampig, patzig; (salopp abwertend): dreckig, rotzig; (derb abwertend): rotznäsig; (österr. salopp): goschert.

b) anrüchig, anstößig, anzüglich, doppeldeutig, frivol, nicht salonfähig, pornografisch, schamlos, unanständig, zweideutig; (bildungsspr.): obszön; (ugs.): dreckig; (abwertend): schlüpfrig, schmierig, zotig; (meist abwertend): ordinär; (geh. abwertend): unflätig; (bildungsspr. abwertend): vulgär; (ugs. abwertend): schweinisch; (derb abwertend): säuisch.

c) anrüchig, bedenklich, berüchtigt, dubios, fragwürdig, undurchsichtig, ungeklärt, unglaubhaft, unheimlich, verdächtig, verrufen, verschrien, von zweifelhaftem Ruf, zweifelhaft, zwielichtig; (geh.): übel beleumdet, unlauter.

3. fett, fetthaltig, fettig, fettreich.

[schmutzig]
[schmutziger, schmutzige, schmutziges, schmutzigen, schmutzigem, schmutzigerer, schmutzigere, schmutzigeres, schmutzigeren, schmutzigerem, schmutzigster, schmutzigste, schmutzigstes, schmutzigsten, schmutzigstem]
schmutzig  

schmụt|zig <Adj.> [spätmhd. smotzig]:

1.
a)mit Schmutz behaftet, nicht sauber (1 a): schmutzige Wäsche; -e Hände, Füße; ein schmutziges Gesicht; -es (gebrauchtes, abzuwaschendes) Geschirr; das ist eine ziemlich -e (Schmutz verursachende, mit Schmutz einhergehende) Arbeit; das Wasser, die Luft, die Nordsee ist ziemlich s.; sich, [sich] seinen Anzug s. machen; er macht sich nicht gern s. (verrichtet nicht gern schmutzige Arbeiten); ein -es (unklares, nicht reines, ins Graue spielendes) Blau, Gelb; das s. blaue Meer; ein s. grüner Lodenmantel; s. weiße Hühner; ein s. gelbes, rotes Auto;

b)auf Sauberkeit, Reinlichkeit, Gepflegtheit keinen Wert legend; unreinlich u. ungepflegt: der Koch macht einen etwas -en Eindruck; dort ist es mir zu s.



2.(abwertend)
a)frech, respektlos, unverschämt: lass deine -en Bemerkungen; sein -es Lächeln ärgerte sie; grinse nicht so s.!;

b)unanständig, obszön, schlüpfrig: -e Witze, Gedanken, [Schimpf]wörter; -e Lieder singen; du hast eine -e Fantasie (du denkst immer gleich an etw. Unanständiges, Zweideutiges);

c)in moralischer Hinsicht sehr zweifelhaft, anrüchig; unlauter: -e Geschäfte, Praktiken, Tricks; mit -en Mitteln arbeiten; ein -er Krieg; eine -e Gesinnung, Affäre; -es (auf unredliche Weise erworbenes) Geld.



3.(südwestd., schweiz.) fett, fettig.
schmutzig  

Adj. [spätmhd. smotzig]: 1. a) mit Schmutz behaftet, nicht sauber (1 a): -e Wäsche; -e Hände, Füße; ein -es Gesicht; -es (gebrauchtes, abzuwaschendes) Geschirr; das ist eine ziemlich -e (Schmutz verursachende, mit Schmutz einhergehende) Arbeit; das Wasser, die Luft, die Nordsee ist ziemlich s.; sich, [sich] seinen Anzug s. machen; er macht sich nicht gern s. (verrichtet nicht gern schmutzige Arbeiten); Ü ein -es (unklares, nicht reines, ins Graue spielendes) Blau, Gelb; das s. blaue Meer; ein s. grüner Lodenmantel; s. weiße Hühner; b) auf Sauberkeit, Reinlichkeit, Gepflegtheit keinen Wert legend; unreinlich u. ungepflegt: der Koch macht einen etwas -en Eindruck; dort ist es mir zu s. 2. (abwertend) a) frech, respektlos, unverschämt: lass deine -en Bemerkungen; sein -es Lächeln ärgerte sie; grinse nicht so s.!; b) unanständig, obszön, schlüpfrig: -e Witze, Gedanken, [Schimpf]wörter; -e Lieder singen; du hast eine -e Fantasie (du denkst immer gleich an etw. Unanständiges, Zweideutiges); c) in moralischer Hinsicht sehr zweifelhaft, anrüchig; unlauter: -e Geschäfte, Praktiken, Tricks; mit -en Mitteln arbeiten; ein -er Krieg; eine -e Gesinnung, Affäre; -es (auf unredliche Weise erworbenes) Geld. 3. (südwestd., schweiz.) fett, fettig.
schmutzig  

adj.
<Adj.>
1 unsauber, mit Schmutz bedeckt, fleckig; <fig.> unanständig, gegen die Sitte verstoßend; geizig, schäbig
2 ;~e Arbeit; ~e Ausdrücke, Gedanken, Redensarten, Witze, Worte <fig.> die ~en Füße, Hände waschen; ein ~es Geschäft, Gewerbe, Handwerk ein unredliches G.; ~e Kleider, Strümpfe, Wäsche; ein ~es Lachen <fig.> er hat eine ~e Fantasie <fig.> diese Handtücher werde ich in die ~e Wäsche geben in die zum Waschen bestimmte W.; man soll seine ~e Wäsche nicht vor anderen Leuten waschen <sprichwörtl.> anderen keinen Einblick in peinl. Privatangelegenheiten geben;
3 ;gib Acht, dass du dich nicht ~ machst!; du machst dich wohl nicht gern ~? <fig.; umg.> du solltest mithelfen, mit zupacken!;
['schmut·zig]
[schmutziger, schmutzige, schmutziges, schmutzigen, schmutzigem, schmutzigerer, schmutzigere, schmutzigeres, schmutzigeren, schmutzigerem, schmutzigster, schmutzigste, schmutzigstes, schmutzigsten, schmutzigstem]