[ - Collapse All ]
schnüffeln  

schnụ̈f|feln <sw. V.; hat> [aus dem Niederd. < mniederd. snuffelen, verw. mit ↑ schnauben ]:

1.a)(meist von Tieren) in kurzen, hörbaren Zügen durch die Nase die Luft einziehen, um einen Geruch wahrzunehmen: der Hund schnüffelt an jedem Laternenpfahl;

b)(einen Geruch) schnüffelnd (1 a) wahrnehmen.



2.(Jargon) a)sich durch das Inhalieren von Dämpfen bestimmter leicht flüchtiger Stoffe (z. B. Lösungsmittel von Lacken, Klebstoffen) berauschen: sie hat schon in der dritten Klasse angefangen zu s.;

b)(einen Stoff) zum Schnüffeln (2 a) benutzen: er schnüffelt Alleskleber, Benzol.



3.(ugs.) die Nase in wiederholten kurzen Zügen hochziehen: hör endlich auf zu s.!


4. (ugs. abwertend) a)[aus Neugier] etw., was einem anderen gehört, heimlich, ohne dazu berechtigt zu sein, durchsuchen, um sich über ihn zu informieren: er schnüffelte in meinen Unterlagen; <subst.:> er hat sie beim Schnüffeln an, in seinem Schreibtisch erwischt;

b)berufsmäßig, im Auftrag Ermittlungen durchführen, [heimlich] bestimmte Informationen beschaffen: für die Steuerfahndung s.

schnüffeln  

schnụ̈f|feln (auch für spionieren); ich schnüff[e]le
schnüffeln  


1. a) schnuppern; (ugs.): herumschnuppern; (landsch.): schnobern, schnuffeln; (österr. ugs.): schnofeln; (Jägerspr.): winden.

b) erschnüffeln, riechen, schnuppern; (Jägerspr.): wittern.

2. (Jargon): sniefen, sniffen.

3. (landsch.): schnuddeln, schnuffeln; (bes. landsch.): schniefen.

4. durchforschen, durchsehen, durchsuchen, durchwühlen, inspizieren, kontrollieren, nachspionieren, untersuchen; (ugs.): filzen, herumsuchen, nachschnüffeln; (abwertend): durchschnüffeln, [herum]spionieren; (ugs. abwertend): herumschnüffeln; (österr. ugs.): schnofeln; (bes. nordd.): schnökern.

[schnüffeln]
[schnüffle, schnüffele, schnüffelst, schnüffelt, schnüffelte, schnüffeltest, schnüffelten, schnüffeltet, geschnüffelt, schnüffelnd, schnueffeln]
schnüffeln  

schnụ̈f|feln <sw. V.; hat> [aus dem Niederd. < mniederd. snuffelen, verw. mit ↑ schnauben]:

1.
a)(meist von Tieren) in kurzen, hörbaren Zügen durch die Nase die Luft einziehen, um einen Geruch wahrzunehmen: der Hund schnüffelt an jedem Laternenpfahl;

b)(einen Geruch) schnüffelnd (1 a) wahrnehmen.



2.(Jargon)
a)sich durch das Inhalieren von Dämpfen bestimmter leicht flüchtiger Stoffe (z. B. Lösungsmittel von Lacken, Klebstoffen) berauschen: sie hat schon in der dritten Klasse angefangen zu s.;

b)(einen Stoff) zum Schnüffeln (2 a) benutzen: er schnüffelt Alleskleber, Benzol.



3.(ugs.) die Nase in wiederholten kurzen Zügen hochziehen: hör endlich auf zu s.!


4. (ugs. abwertend)
a)[aus Neugier] etw., was einem anderen gehört, heimlich, ohne dazu berechtigt zu sein, durchsuchen, um sich über ihn zu informieren: er schnüffelte in meinen Unterlagen; <subst.:> er hat sie beim Schnüffeln an, in seinem Schreibtisch erwischt;

b)berufsmäßig, im Auftrag Ermittlungen durchführen, [heimlich] bestimmte Informationen beschaffen: für die Steuerfahndung s.

schnüffeln  

[sw. V.; hat] [aus dem Niederd. [ mniederd. snuffelen, verw. mit schnauben]: 1. a) (meist von Tieren) in kurzen, hörbaren Zügen durch die Nase die Luft einziehen, um einen Geruch wahrzunehmen: der Hund schnüffelt an jedem Laternenpfahl; b) (einen Geruch) schnüffelnd (1 a) wahrnehmen. 2. (Jargon) a) sich durch das Inhalieren von Dämpfen bestimmter leicht flüchtiger Stoffe (z.B. Lösungsmittel von Lacken, Klebstoffen) berauschen: sie hat schon in der dritten Klasse angefangen zu s.; b) (einen Stoff) zum Schnüffeln (2 a) benutzen: er schnüffelt Alleskleber, Benzol. 3. (ugs.) die Nase in wiederholten kurzen Zügen hochziehen: hör endlich auf zu s.! 4. (ugs. abwertend) a) [aus Neugier] etw., was einem anderen gehört, heimlich, ohne dazu berechtigt zu sein, durchsuchen, um sich über ihn zu informieren: er schnüffelte in meinen Unterlagen; [subst.:] er hat sie beim Schnüffeln an, in seinem Schreibtisch erwischt; b) berufsmäßig, im Auftrag Ermittlungen durchführen, [heimlich] bestimmte Informationen beschaffen: für die Steuerfahndung s.
schnüffeln  

v.
<V.i.; hat> die Luft hörbar durch die Nase ziehen; den Atem einziehen, um zu wittern, schnuppern; <fig.> allem nachspüren, stöbern, heimlich beobachten, seine Nase in alles stecken; Dämpfe von Rauschgift od. von organ. Lösungsmitteln in Klebstoffen, Farben, Lacken u.a. inhalieren, um sich in einen Rauschzustand zu versetzen; sie schnüffelt allzu gern in fremden Angelegenheiten; du hast hier gar nichts zu ~! [<nddt. snüffeln <mnddt. snuffelen; zu nddt. Snüff „Nase, Schnauze“; schnauben]
['schnüf·feln]
[schnüffle, schnüffele, schnüffelst, schnüffelt, schnüffeln, schnüffelte, schnüffeltest, schnüffelten, schnüffeltet, geschnüffelt, schnüffelnd]