[ - Collapse All ]
schnackeln  

schnạ|ckeln <sw. V.; hat> [lautm.] (landsch., bes. bayr.):

1. (bes. mit den Fingern od. der Zunge) ein schnalzendes Geräusch hervorbringen: mit den Fingern s.


2.ein knackendes Geräusch von sich geben; krachen: (1): <unpers.:> da vorne an der Ecke hat es geschnackelt (hat es einen Zusammenstoß gegeben); bei den Nachbarn hat es mal wieder geschnackelt (Krach, Streit gegeben); wenn du noch lange meckerst, dann schnackelts (gibt es Ohrfeigen, Prügel);

*es hat [bei jmdm.] geschnackelt (ugs., bes. südd.:es ist geglückt, es hat geklappt. jmd. hat etw. endlich begriffen, verstanden: jetzt hats auch bei mir geschnackelt. jmd. hat sich plötzlich verliebt. jmds. Geduld ist erschöpft).
schnackeln  

schnạ|ckeln (bayr. für schnalzen); ich schnack[e]le
schnackeln  

schnạ|ckeln <sw. V.; hat> [lautm.] (landsch., bes. bayr.):

1. (bes. mit den Fingern od. der Zunge) ein schnalzendes Geräusch hervorbringen: mit den Fingern s.


2.ein knackendes Geräusch von sich geben; krachen: (1) <unpers.:> da vorne an der Ecke hat es geschnackelt (hat es einen Zusammenstoß gegeben); bei den Nachbarn hat es mal wieder geschnackelt (Krach, Streit gegeben); wenn du noch lange meckerst, dann schnackelts (gibt es Ohrfeigen, Prügel);

*es hat [bei jmdm.] geschnackelt (ugs., bes. südd.:es ist geglückt, es hat geklappt. jmd. hat etw. endlich begriffen, verstanden: jetzt hats auch bei mir geschnackelt. jmd. hat sich plötzlich verliebt. jmds. Geduld ist erschöpft).
schnackeln  

[sw. V.; hat] [lautm.] (landsch., bes. bayr.): 1. (bes. mit den Fingern od. der Zunge) ein schnalzendes Geräusch hervorbringen: mit den Fingern s. 2. ein knackendes Geräusch von sich geben; krachen (1): [unpers.:] da vorne an der Ecke hat es geschnackelt (hat es einen Zusammenstoß gegeben); Ü bei den Nachbarn hat es mal wieder geschnackelt (Krach, Streit gegeben); wenn du noch lange meckerst, dann schnackelts (gibt es Ohrfeigen, Prügel); *es hat [bei jmdm.] geschnackelt (ugs., bes. südd.; 1. es ist geglückt, es hat geklappt. 2. jmd. hat etw. endlich begriffen, verstanden: jetzt hats auch bei mir geschnackelt. 3. jmd. hat sich plötzlich verliebt. 4. jmds. Geduld ist erschöpft).
schnackeln  

v.
<-k·k-> 'schna·ckeln <V.i.; hat; oberbair.> schnalzen u. mit den Fingern schnellen; es hat geschnackelt <fig.> es hat geklappt; es ist verstanden worden; [Iterativbildung mit Ablaut zu schnicken]
['schnackeln]
[schnackle, schnackele, schnackelst, schnackelt, schnackeln, schnackelte, schnackeltest, schnackelten, schnackeltet, geschnackelt, schnackelnd]