[ - Collapse All ]
Schnauze  

Schnau|ze, die; -, -n [älter: Schnauße, mniederd. snūt(e), lautlich beeinflusst von ↑ schnäuzen ]:

1.[stark] hervorspringendes, mit der Nase verbundenes Maul bestimmter Tiere: eine lange, kurze, stumpfe, spitze S.; die S. des Wolfs, des Fuchses, des Delfins.


2.(salopp) a)1Mund (1 a) : jmdn. auf die S. hauen; S.! (derb; sei, seid still!);

*die S. voll haben (salopp; keine Lust mehr haben, einer Sache überdrüssig sein; mit seiner Geduld am Ende sein): ich habe die S. [gestrichen] voll; eine große S. haben (salopp; großspurig daherreden, sich wichtigtun, prahlen); die S. [nicht] aufkriegen (salopp; sich [nicht] entschließen können, etwas zu sagen, sich zu äußern); die S. [nicht] aufmachen (salopp; sich [nicht] äußern; etwas/nichts sagen): mach endlich die S. auf!; die S. halten (salopp:schweigen, nicht sprechen. ein Geheimnis nicht verraten); die S. aufreißen (salopp; großspurig daherreden, sich wichtigtun, prahlen): an deiner Stelle würde ich die S. nicht zu weit, so weit aufreißen; sich <Dativ> die S. verbrennen (salopp; sich durch unbedachtes Reden schaden); immer mit der S. vorneweg/voran sein (salopp; vorlaut sein); frei [nach] S., nach S. (ugs.; nach Gutdünken);

b)Mundwerk: eine freche, lose S. haben;

c)Gesicht: jmdm. in die S. schlagen;

*jmdm. die S. polieren/jmdm. eins vor die S. geben (derb; jmdm. heftig ins Gesicht schlagen); auf der S. liegen (salopp; krank zu Bett liegen); auf die S. fallen (salopp; scheitern, keinen Erfolg haben, eine Niederlage erleiden).



3.(ugs.) Schnabel (3) : die S. der Kaffeekanne.


4.(ugs.) Bug eines Schiffes, Flugzeugs; Vorderteil eines Autos; Nase.
Schnauze  

Schnau|ze, die; -, -n (auch derb für Mund)
Schnauze  


1. a) Schnabel (1).

b) Mund; (ugs.): Mundwerk; (salopp): Lippe; (salopp, meist abwertend): Klappe; (derb abwertend): Maul[werk]; (landsch. salopp): Kodderschnauze; (landsch., oft abwertend): Schlabber.

c) Gesicht, [Gesichts]züge; (ugs., oft abwertend): Fassade; (derb): Fresse; (salopp abwertend): Visage; (salopp, oft abwertend): Fratze; (südd., österr. ugs. abwertend): Gfrieß.

2. Schnabel (2).

3. Bug, Vorderteil; (scherzh.): Nase.

[Schnauze]
[Schnauzen]
Schnauze  

Schnau|ze, die; -, -n [älter: Schnauße, mniederd. snūt(e), lautlich beeinflusst von ↑ schnäuzen]:

1.[stark] hervorspringendes, mit der Nase verbundenes Maul bestimmter Tiere: eine lange, kurze, stumpfe, spitze S.; die S. des Wolfs, des Fuchses, des Delfins.


2.(salopp)
a)1Mund (1 a): jmdn. auf die S. hauen; S.! (derb; sei, seid still!);

*die S. voll haben (salopp; keine Lust mehr haben, einer Sache überdrüssig sein; mit seiner Geduld am Ende sein): ich habe die S. [gestrichen] voll; eine große S. haben (salopp; großspurig daherreden, sich wichtigtun, prahlen); die S. [nicht] aufkriegen (salopp; sich [nicht] entschließen können, etwas zu sagen, sich zu äußern); die S. [nicht] aufmachen (salopp; sich [nicht] äußern; etwas/nichts sagen): mach endlich die S. auf!; die S. halten (salopp:schweigen, nicht sprechen. ein Geheimnis nicht verraten); die S. aufreißen (salopp; großspurig daherreden, sich wichtigtun, prahlen): an deiner Stelle würde ich die S. nicht zu weit, so weit aufreißen; sich <Dativ> die S. verbrennen (salopp; sich durch unbedachtes Reden schaden); immer mit der S. vorneweg/voran sein (salopp; vorlaut sein); frei [nach] S., nach S. (ugs.; nach Gutdünken);

b)Mundwerk: eine freche, lose S. haben;

c)Gesicht: jmdm. in die S. schlagen;

*jmdm. die S. polieren/jmdm. eins vor die S. geben (derb; jmdm. heftig ins Gesicht schlagen); auf der S. liegen (salopp; krank zu Bett liegen); auf die S. fallen (salopp; scheitern, keinen Erfolg haben, eine Niederlage erleiden).



3.(ugs.) Schnabel (3): die S. der Kaffeekanne.


4.(ugs.) Bug eines Schiffes, Flugzeugs; Vorderteil eines Autos; Nase.
Schnauze  

n.
<f. 19> Gegend von Mund u. Nase mancher Tiere; <derb> Mund; Schnabel, Ausguss an Gefäßen, Vorsprung an Dachrinnen; die ~ des Hundes ist kalt; die ~ der Kaffeekanne ist ab-, angeschlagen; halt die ~! <derb> sei still!; eine große ~ haben <derb> viel u. prahlerisch reden; ich habe die ~ voll davon <derb> ich bin der Sache überdrüssig, will nichts mehr damit zu tun haben; gib ihm eins auf die, auf seine große ~! <derb> bring ihn zum Schweigen!; wie hast du das gemacht? frei nach ~! <derb> ohne Plan, ganz ohne Vorbereitung; [unter dem Einfluss von schnäuzen aus frühnhd. Schnauße <mnddt. snut(e) „Schnauze“; vielleicht <mhd. snawen „schnauben“]
['Schnau·ze]
[Schnauzen]