[ - Collapse All ]
schnippen  

schnịp|pen <sw. V.; hat> [mhd. snippen = schnappen, wohl lautm.]:

1.mit einer schnellenden Bewegung eines Fingers kleine Teilchen o. Ä. von einer Stelle wegschleudern: die Asche der Zigarette in den Aschenbecher s.


2.die Kuppe des Mittelfingers von der Kuppe des Daumens abschnellen lassen u. dabei ein helles Geräusch hervorbringen: mit den Fingern s.
schnippen  

a) schnalzen, schnipsen, wegschnippen; (ugs.): knipsen.

b) (ugs.): fipsen; (landsch.): schnellen, schnicken; (südd.): schnallen.

[schnippen]
[schnippe, schnippst, schnippt, schnippte, schnipptest, schnippten, schnipptet, schnippest, schnippet, schnipp, geschnippt, schnippend]
schnippen  

schnịp|pen <sw. V.; hat> [mhd. snippen = schnappen, wohl lautm.]:

1.mit einer schnellenden Bewegung eines Fingers kleine Teilchen o. Ä. von einer Stelle wegschleudern: die Asche der Zigarette in den Aschenbecher s.


2.die Kuppe des Mittelfingers von der Kuppe des Daumens abschnellen lassen u. dabei ein helles Geräusch hervorbringen: mit den Fingern s.
schnippen  

[sw. V.; hat] [mhd. snippen= schnappen, wohl lautm.]: 1. mit einer schnellenden Bewegung eines Fingers kleine Teilchen o.Ä. von einer Stelle wegschleudern: die Asche der Zigarette in den Aschenbecher s. 2. die Kuppe des Mittelfingers von der Kuppe des Daumens abschnellen lassen u. dabei ein helles Geräusch hervorbringen: mit den Fingern s.
schnippen  

v.
<V.i. u. V.t.; hat; umg.> = schnipsen
['schnip·pen]
[schnippe, schnippst, schnippt, schnippen, schnippte, schnipptest, schnippten, schnipptet, schnippest, schnippet, schnipp, geschnippt, schnippend]