[ - Collapse All ]
schnodderig  

schnọd|de|rig, schnoddrig <Adj.> [zu ↑ Schnodder , also eigtl. = rotznäsig] (ugs. abwertend): provozierend lässig, großsprecherisch, den angebrachten Respekt vermissen lassend: ihre -e Art; er, sein Ton ist [richtig] s.
[schnoddrig]
schnodderig  

schnọd|de|rig, schnọdd|rig (ugs. für provozierend, unverschämt); schnodderige, schnoddrige Bemerkungen
[schnoddrig]
schnodderig  

schnippisch.
[schnodderig]
[schnodderiger, schnodderige, schnodderiges, schnodderigen, schnodderigem, schnodderigerer, schnodderigere, schnodderigeres, schnodderigeren, schnodderigerem, schnodderigster, schnodderigste, schnodderigstes, schnodderigsten, schnodderigstem]
schnodderig  

schnọd|de|rig, schnoddrig <Adj.> [zu ↑ Schnodder, also eigtl. = rotznäsig] (ugs. abwertend): provozierend lässig, großsprecherisch, den angebrachten Respekt vermissen lassend: ihre -e Art; er, sein Ton ist [richtig] s.
[schnoddrig]
schnodderig  

adj.
<Adj.; umg.> ohne Ehrerbietung, vorlaut; oV schnoddrig; eine ~e Bemerkung machen; ein ~er Bursche, Mensch; ~ daherreden [zu nddt. snodder „Nasenschleim“, also eigtl. „voller Nasenschleim, schmutzig, ungepflegt“; rotzig]
['schnod·de·rig]
[schnodderiger, schnodderige, schnodderiges, schnodderigen, schnodderigem, schnodderigerer, schnodderigere, schnodderigeres, schnodderigeren, schnodderigerem, schnodderigster, schnodderigste, schnodderigstes, schnodderigsten, schnodderigstem]