[ - Collapse All ]
schnurren  

schnụr|ren <sw. V.> [mhd. snurren = rauschen, sausen; lautm.; 3: eigtl. = mit der Schnurrpfeife (↑ Schnurrpfeiferei ) als Straßenmusikant umherziehen; betteln]:

1.a)ein anhaltendes, verhältnismäßig leises, tiefes, gleichförmiges, summendes, aus vielen kurzen, nicht mehr einzeln wahrnehmbaren Lauten bestehendes Geräusch von sich geben <hat>: das Spinnrad schnurrt;

b)sich schnurrend (1 a) (irgendwohin) bewegen <ist>: die Draisine schnurrte auf und davon;

c)(ugs.) reibungslos, ohne Stockungen u. rasch ablaufen, vor sich gehen <hat>.



2. (bes. von Katzen) als Äußerung des Wohlbefindens einen schnurrenden (1 a) Laut hervorbringen <hat>.


3. (landsch.) schnorren <hat>.
schnurren  

schnụr|ren (ein brummendes Geräusch von sich geben)

schnụr|ren (landsch. für schnorren usw.)
schnurren  


1. a) brummen, summen, surren; (österr. ugs.): burren.

b) funktionieren, vonstattengehen, vorangehen; (ugs.): flutschen, funken, klappen, laufen, vorwärtsgehen, wie am Schnürchen/wie geschmiert gehen; (nordd.): fluschen; (landsch.): flecken; (landsch. ugs.): fluppen.

2. (landsch.): spinnen.

[schnurren]
[schnurre, schnurrst, schnurrt, schnurrte, schnurrtest, schnurrten, schnurrtet, schnurrest, schnurret, schnurr, geschnurrt, schnurrend]
schnurren  

schnụr|ren <sw. V.> [mhd. snurren = rauschen, sausen; lautm.; 3: eigtl. = mit der Schnurrpfeife (↑ Schnurrpfeiferei) als Straßenmusikant umherziehen; betteln]:

1.
a)ein anhaltendes, verhältnismäßig leises, tiefes, gleichförmiges, summendes, aus vielen kurzen, nicht mehr einzeln wahrnehmbaren Lauten bestehendes Geräusch von sich geben <hat>: das Spinnrad schnurrt;

b)sich schnurrend (1 a) (irgendwohin) bewegen <ist>: die Draisine schnurrte auf und davon;

c)(ugs.) reibungslos, ohne Stockungen u. rasch ablaufen, vor sich gehen <hat>.



2. (bes. von Katzen) als Äußerung des Wohlbefindens einen schnurrenden (1 a) Laut hervorbringen <hat>.


3. (landsch.) schnorren <hat>.
schnurren  

[sw. V.] [mhd. snurren= rauschen, sausen; lautm.; 3: eigtl.= mit der Schnurrpfeife (Schnurrpfeiferei) als Straßenmusikant umherziehen; betteln]: 1. a) ein anhaltendes, verhältnismäßig leises, tiefes, gleichförmiges, summendes, aus vielen kurzen, nicht mehr einzeln wahrnehmbaren Lauten bestehendes Geräusch von sich geben [hat]: das Spinnrad schnurrt; b) sich schnurrend (1 a) (irgendwohin) bewegen [ist]: die Draisine schnurrte auf und davon; c) (ugs.) reibungslos, ohne Stockungen u. rasch ablaufen, vor sich gehen [hat]. 2. (bes. von Katzen) als Äußerung des Wohlbefindens einen schnurrenden (1 a) Laut hervorbringen [hat]. 3. (landsch.) schnorren [hat].
schnurren  

v.
<V.i.; hat> ein leises, behaglich knurrendes Geräusch von sich geben (Katze); summen (Kreisel, Spinnrad); schnorren [lautmalend]
['schnur·ren]
[schnurre, schnurrst, schnurrt, schnurren, schnurrte, schnurrtest, schnurrten, schnurrtet, schnurrest, schnurret, schnurr, geschnurrt, schnurrend]