[ - Collapse All ]
schockieren  

scho|ckie|ren <niederl.-fr.>: Entrüstung, moralische Empörung hervorrufen; jmdn. aufbringen
schockieren  

scho|ckie|ren <sw. V.; hat> [frz. choquer, 2↑ Schock ]: jmdn. (bes. durch etw., was in provozierender Weise von den gesellschaftlichen Normen abweicht) in Entrüstung versetzen; bei jmdm. heftig Anstoß erregen: die Bürger s.; schockiert sein; schockierende Meldungen aus dem Kriegsgebiet.
schockieren  

scho|ckie|ren <franz.> (einen Schock verursachen, in große Entrüstung versetzen)
schockieren  

Anstoß erregen, aus dem Gleichgewicht bringen, aus der Fassung bringen, einen Schreck einjagen, erschüttern, in Panik versetzen; (geh.): schrecken, mit Schrecken erfüllen; (bildungsspr.): konsternieren, provozieren; (ugs.): schocken; (Med., Psych.): traumatisieren.
[schockieren]
[schockiere, schockierst, schockiert, schockierte, schockiertest, schockierten, schockiertet, schockierest, schockieret, schockier, schockierend]
schockieren  

scho|ckie|ren <sw. V.; hat> [frz. choquer, 2↑ Schock]: jmdn. (bes. durch etw., was in provozierender Weise von den gesellschaftlichen Normen abweicht) in Entrüstung versetzen; bei jmdm. heftig Anstoß erregen: die Bürger s.; schockiert sein; schockierende Meldungen aus dem Kriegsgebiet.
schockieren  

[sw. V.; hat] [frz. choquer, 2Schock]: jmdn. (bes. durch etw., was in provozierender Weise von der sittlichen, gesellschaftlichen Norm abweicht) in Entrüstung versetzen; bei jmdm. heftig Anstoß erregen: die Bürger s.; schockiert sein; schockierende Meldungen aus dem Kriegsgebiet.
schockieren  

v.
<-k'k-> scho'ckie·ren <V.t.; hat> in sittl. Entrüstung versetzen; sein Verhalten hat mich schockiert; ich bin von seinem Verhalten schockiert [Schock2]
[schockie·ren]
[schockiere, schockierst, schockiert, schockieren, schockierte, schockiertest, schockierten, schockiertet, schockierest, schockieret, schockier, schockiert, schockierend]