[ - Collapse All ]
Schramme  

Schrạm|me, die; -, -n [mhd. schram(me) = lange Wunde; Riss, Felsspalte, eigtl. = (Ein)schnitt]: von einem [vorbeistreifenden] spitzen od. rauen Gegenstand durch Abschürfen hervorgerufene, als längliche Aufritzung sichtbare Hautverletzung od. Beschädigung einer glatten Oberfläche: -n im Gesicht; das Auto hat schon eine S. [abbekommen]; abgesehen von ein paar [kleinen] -n hatte sie keine Verletzungen davongetragen.
Schramme  

Schrạm|me, die; -, -n
Schramme  

[Haut]abschürfung, Kratzer, Ritz, Verschrammung; (ugs.): Wischer; (landsch.): Kratz.
[Schramme]
[Schrammen]
Schramme  

Schrạm|me, die; -, -n [mhd. schram(me) = lange Wunde; Riss, Felsspalte, eigtl. = (Ein)schnitt]: von einem [vorbeistreifenden] spitzen od. rauen Gegenstand durch Abschürfen hervorgerufene, als längliche Aufritzung sichtbare Hautverletzung od. Beschädigung einer glatten Oberfläche: -n im Gesicht; das Auto hat schon eine S. [abbekommen]; abgesehen von ein paar [kleinen] -n hatte sie keine Verletzungen davongetragen.
Schramme  

n.
<f. 19> Kratzwunde, oberflächl. Riss (in der Haut); Kratzer (in Glas, auf Politur) [<mhd. schram(me) „lange Wunde“; zu idg. *(s)ker- „schneiden“, verwandt mit scheren u. Schar]
['Schram·me]
[Schrammen]