[ - Collapse All ]
Schrammeln  

Schrạm|meln <Pl.> [urspr. Name (»D'Schrameln«) des von den Brüdern Johann u. Josef Schrammel 1877 in Wien gegründeten ersten Quartetts dieser Art]: aus zwei Violinen, Gitarre u. Akkordeon (urspr. Klarinette) bestehendes Quartett, das volkstümliche Wiener Musik spielt.
Schrammeln  

Schrạm|meln <Pl.> [urspr. Name (»D'Schrameln«) des von den Brüdern Johann u. Josef Schrammel 1877 in Wien gegründeten ersten Quartetts dieser Art]: aus zwei Violinen, Gitarre u. Akkordeon (urspr. Klarinette) bestehendes Quartett, das volkstümliche Wiener Musik spielt.
Schrammeln  

[Pl.] [urspr. Name (?D'Schrameln?) des von den Brüdern Johann u. Josef Schrammel 1877 in Wien gegründeten ersten Quartetts dieser Art]: aus zwei Violinen, Gitarre u. Akkordeon (urspr. Klarinette) bestehendes Quartett, das volkstümliche Wiener Musik spielt.
Schrammeln  

n.
<Pl.; Mus.> Wiener ~ Schrammelquartett; [nach den Wiener Musikern Johann, 1850-1893, u. Josef, 1852-1895 Schrammel]
['Schram·meln]
[Schrammelns]