[ - Collapse All ]
Schrei  

Schrei, der; -[e]s, -e [mhd. schrī, schrei, ahd. screi, zu ↑ schreien ]: unartikuliert ausgestoßener, oft schriller Laut eines Lebewesens; (beim Menschen) oft durch eine Emotion ausgelöster, meist sehr lauter Ausruf: ein lauter, gellender, wütender, lang gezogener, klagender, erstickter S.; ein S. des Entsetzens, der Freude; ein S. entrang sich seiner Kehle, war zu hören, durchbrach die Stille, verhallte; einen S. ausstoßen, von sich geben, unterdrücken;

*der letzte S. (ugs.; die neueste, die ganz aktuelle Mode; LÜ von frz. le dernier cri, ↑ Dernier Cri ): sie ist stets nach dem letzten S. gekleidet.
schrei  

Schrei, der; -[e]s, -eschrei|nern; ich schreinere
Schrei  

Aufschrei, Hilferuf, Jammerlaut, Ruf; (geh. veraltend): Notschrei.
[Schrei]
[Schreies, Schreis, Schreie, Schreien]

der letzte Schrei
en vogue, (ugs.): angesagt, in, trendig, trendy; (Jargon): hip; (emotional verstärkend): brandneu; (ugs. emotional verstärkend): topmodisch; (oft abwertend): neumodisch; (bildungsspr. veraltend): fashionabel; (veraltet): à la mode.
[• Schrei]
[Schreies, Schreis, Schreie, Schreien]
Schrei  

Schrei, der; -[e]s, -e [mhd. schrī, schrei, ahd. screi, zu ↑ schreien]: unartikuliert ausgestoßener, oft schriller Laut eines Lebewesens; (beim Menschen) oft durch eine Emotion ausgelöster, meist sehr lauter Ausruf: ein lauter, gellender, wütender, lang gezogener, klagender, erstickter S.; ein S. des Entsetzens, der Freude; ein S. entrang sich seiner Kehle, war zu hören, durchbrach die Stille, verhallte; einen S. ausstoßen, von sich geben, unterdrücken;

*der letzte S. (ugs.; die neueste, die ganz aktuelle Mode; LÜ von frz. le dernier cri, ↑ Dernier Cri): sie ist stets nach dem letzten S. gekleidet.
Schrei  

n.
<m. 1> lauter Ausruf eines Lebewesens, bes. bei Angst; der letzte ~ <fig.; umg.> die letzte Modeneuheit; [Rückbildung aus schreien <mhd. schri, schrei <ahd. screi „Ruf, Geschrei“]
[Schrei]
[Schreies, Schreis, Schreie, Schreien]