[ - Collapse All ]
schrullig  

schrụl|lig <Adj.> (ugs.):
a) (oft von älteren Menschen) befremdende, meist lächerlich wirkende Angewohnheiten od. Prinzipien habend u. eigensinnig daran festhaltend: ein -er Alter;

b)seltsam, närrisch, ein wenig eigen: -e Geschichten, Behauptungen.
schrullig  

schrụl|lig
schrullig  

absonderlich, abwegig, bizarr, eigenartig, eigentümlich, grillenhaft, kauzig, komisch, merkwürdig, närrisch, seltsam, sonderbar, sonderlich, spleenig, verstiegen, wunderlich; (geh.): befremdlich; (bildungsspr.): kurios, skurril; (ugs.): schrullenhaft, verrückt; (abwertend): verschroben; (oft abwertend): eigenbrötlerisch; (bes. südd. abwertend): spinnert; (landsch.): besonders; (veraltend): eigen.
[schrullig]
[schrulliger, schrullige, schrulliges, schrulligen, schrulligem, schrulligerer, schrulligere, schrulligeres, schrulligeren, schrulligerem, schrulligster, schrulligste, schrulligstes, schrulligsten, schrulligstem]
schrullig  

schrụl|lig <Adj.> (ugs.):
a) (oft von älteren Menschen) befremdende, meist lächerlich wirkende Angewohnheiten od. Prinzipien habend u. eigensinnig daran festhaltend: ein -er Alter;

b)seltsam, närrisch, ein wenig eigen: -e Geschichten, Behauptungen.
schrullig  

Adj. (ugs.): a) (oft von älteren Menschen) befremdende, meist lächerlich wirkende Angewohnheiten od. Prinzipien habend u. eigensinnig daran festhaltend: ein -er Alter; b) seltsam, närrisch; etw. eigen, verrückt: -e Geschichten, Behauptungen.
schrullig  

eigenartig, schrullig, spleenig
[eigenartig, spleenig]
schrullig  

adj.
<Adj.> wunderlich, eigensinnig; Sy schrullenhaft
['schrul·lig]
[schrulliger, schrullige, schrulliges, schrulligen, schrulligem, schrulligerer, schrulligere, schrulligeres, schrulligeren, schrulligerem, schrulligster, schrulligste, schrulligstes, schrulligsten, schrulligstem]