[ - Collapse All ]
Schuh  

Schuh, der; -[e]s, -e u. - [mhd. schuoch, ahd. scuoh, wohl eigtl. = Schutzhülle]:

1.<Pl. -e> Fußbekleidung aus einer festen, aber biegsamen, glatten od. mit Profil (5) versehenen Sohle [mit Absatz] (1) u. einem Oberteil meist aus weicherem Leder: hohe, feste, flache, hochhackige -e; ein Paar -e; die -e anziehen, zuschnüren, putzen; diesen S. (Schuhe dieses Modells) verkaufen wir sehr viel, gern;

R umgekehrt wird ein S. draus (die Sache ist umgekehrt, muss andersherum angefangen werden; bei bestimmten Schuhen wurde das Oberleder früher so an die Sohle genäht, dass das Werkstück vor der Fertigstellung gewendet werden musste);


*wissen o. Ä. wo [jmdn.] der S. drückt (ugs.; die Probleme, Kümmernisse, jmds. geheime Sorgen, Nöte kennen; auf einen Ausspruch des griechischen Schriftstellers Plutarch [etwa 46-125] zurückgehend); sich <Dativ> die -e [nach etw.] ablaufen (ugs.; ↑ 2Hacke b ); jmdm. die -e ausziehen (ugs.; jmdn. in Erstaunen, Zorn o. Ä. versetzen): das zieht einem glatt die -e aus; sich <Dativ> etw. an den Schuhen abgelaufen haben (ugs.; eine Erfahrung längst gemacht haben, etw. längst kennen; urspr. von den wandernden Handwerksgesellen stammend); jmdm. etw. in die -e schieben (jmdm. die Schuld an etw. geben).


2. <Pl. -e> (Technik) a)Schutzhülle aus Metall od. Kunststoff am unteren Ende eines Pfahls, an Verbindungsstellen von Bauteilen o. Ä.;

b)kurz für ↑ Hemmschuh , ↑ Kabelschuh .



3. <Pl. -> (früher) Fuß (4) .
Schuh  

Schuh, der; -[e]s, -e; 3 Schuh lang
Schuh  

Schuh, der; -[e]s, -e u. - [mhd. schuoch, ahd. scuoh, wohl eigtl. = Schutzhülle]:

1.<Pl. -e> Fußbekleidung aus einer festen, aber biegsamen, glatten od. mit Profil (5) versehenen Sohle [mit Absatz] (1)u. einem Oberteil meist aus weicherem Leder: hohe, feste, flache, hochhackige -e; ein Paar -e; die -e anziehen, zuschnüren, putzen; diesen S. (Schuhe dieses Modells) verkaufen wir sehr viel, gern;

Rumgekehrt wird ein S. draus (die Sache ist umgekehrt, muss andersherum angefangen werden; bei bestimmten Schuhen wurde das Oberleder früher so an die Sohle genäht, dass das Werkstück vor der Fertigstellung gewendet werden musste);


*wissen o. Ä. wo [jmdn.] der S. drückt (ugs.; die Probleme, Kümmernisse, jmds. geheime Sorgen, Nöte kennen; auf einen Ausspruch des griechischen Schriftstellers Plutarch [etwa 46-125] zurückgehend); sich <Dativ> die -e [nach etw.] ablaufen (ugs.; ↑ 2Hacke b); jmdm. die -e ausziehen (ugs.; jmdn. in Erstaunen, Zorn o. Ä. versetzen): das zieht einem glatt die -e aus; sich <Dativ> etw. an den Schuhen abgelaufen haben (ugs.; eine Erfahrung längst gemacht haben, etw. längst kennen; urspr. von den wandernden Handwerksgesellen stammend); jmdm. etw. in die -e schieben (jmdm. die Schuld an etw. geben).


2. <Pl. -e> (Technik)
a)Schutzhülle aus Metall od. Kunststoff am unteren Ende eines Pfahls, an Verbindungsstellen von Bauteilen o. Ä.;

b)kurz für ↑ Hemmschuh, ↑ Kabelschuh.



3. <Pl. -> (früher) Fuß (4).
Schuh  

n.
<m. 1; als veraltete Maßangabe Pl.: ->
1 Fußbekleidung des Menschen; <als Maßangabe> = Fuß; Hülle aus Eisen um das untere Ende von Lanzen, Pfählen; <kurz für> Hemmschuh, Bremsschuh; Hufeisen o.ä. Beschlag
2 ;~e anhaben <umg.>, an- und ausziehen, schief treten, tragen; den ~ lass' ich mir nicht anziehen <umg.> dafür trage ich keine Verantwortung; ~e ausbessern, besohlen, flicken; du hast deine ~e noch nicht bezahlt <umg.; scherzh.> deine Schuhsohlen knarren; ich weiß, wo ihn der ~ drückt <fig.> ich kenne seine Schwierigkeiten, wenn er es mir auch nicht gesagt hat; ~e putzen; umgekehrt wird ein ~ draus! <fig.; umg.> das Gegenteil ist richtig; jmdm. etwas in die ~ schieben jmdm. die Schuld an etwas geben, zuschieben;
3 ;drei ~ hoch; ein bequemer, derber, leichter ~; flache, hohe, orthopädische, spitze ~e
4 ; ~e nach Maß arbeiten lassen[<mhd. schuoch <ahd. scuoh, got. skohs „Schuh, Sandale“]
[Schuh]
[Schuhes, Schuhs, Schuhe, Schuhen]