[ - Collapse All ]
schulen  

1schu|len <sw. V.; hat>:
a) (in einem bestimmten Beruf, Tätigkeitsfeld) für eine spezielle Aufgabe, Funktion intensiv ausbilden: jmdn. politisch s.; das ganze Team für seine neue Aufgabe in Sonderkursen s.; <häufig im 2. Part.:> psychologisch geschulte Fachkräfte;

b)durch systematische Übung bes. leistungsfähig machen, vervollkommnen: das Auge s.; durch Auswendiglernen das Gedächtnis s.; er hat sich an den flämischen Malern geschult; <häufig im 2. Part.:> ein geschultes (geübtes) Auge, Ohr haben;

c)abrichten, dressieren: Blindenhunde s.


2schu|len <sw. V.; hat> [mniederd. schūlen = (im Verborgenen) lauern] (nordd.): schielen (2 a) .
schulen  

schu|len
schulen  

1schu|len <sw. V.; hat>:
a) (in einem bestimmten Beruf, Tätigkeitsfeld) für eine spezielle Aufgabe, Funktion intensiv ausbilden: jmdn. politisch s.; das ganze Team für seine neue Aufgabe in Sonderkursen s.; <häufig im 2. Part.:> psychologisch geschulte Fachkräfte;

b)durch systematische Übung bes. leistungsfähig machen, vervollkommnen: das Auge s.; durch Auswendiglernen das Gedächtnis s.; er hat sich an den flämischen Malern geschult; <häufig im 2. Part.:> ein geschultes (geübtes) Auge, Ohr haben;

c)abrichten, dressieren: Blindenhunde s.


2schu|len <sw. V.; hat> [mniederd. schūlen = (im Verborgenen) lauern] (nordd.): schielen (2 a).
schulen  

[sw. V.; hat] [mniederd. schulen = (im Verborgenen) lauern] (nordd.): schielen (2 a, b).
schulen  

v.
<V.t.; hat> unterrichten, ausbilden, heranbilden, unterweisen; die Augen, das Gedächtnis, das Ohr, den Verstand ~; mit geschultem Blick sah er sofort den Fehler; uns fehlt geschultes Personal; eine außerordentlich gut geschulte Stimme
['schu·len]
[schule, schulst, schult, schulen, schulte, schultest, schulten, schultet, schulest, schulet, schul, geschult, schulend]