[ - Collapse All ]
Schusterjunge  

Schus|ter|jun|ge, der:

1.(veraltet) Schusterlehrling:

*es regnet -n (berlin. salopp; es regnet stark; davon ausgehend, dass es früher in Berlin sehr viele Schusterlehrlinge gab).


2.(Druckerspr.) (im Bleisatz entgegen der Regel) auf der vorangehenden Seite bzw. in der vorangehenden Spalte stehende Anfangszeile eines neuen Abschnitts.
Schusterjunge  

Schus|ter|jun|ge, der (veraltet für Schusterlehrling; berlin. für Roggenbrötchen)
Schusterjunge  

Schus|ter|jun|ge, der:

1.(veraltet) Schusterlehrling:

*es regnet -n (berlin. salopp; es regnet stark; davon ausgehend, dass es früher in Berlin sehr viele Schusterlehrlinge gab).


2.(Druckerspr.) (im Bleisatz entgegen der Regel) auf der vorangehenden Seite bzw. in der vorangehenden Spalte stehende Anfangszeile eines neuen Abschnitts.
Schusterjunge  

n.
'Schus·ter·jun·ge <m. 17; veraltet> Jugendlicher während der Lehrzeit bei einem Schuhmachermeister; <Typ.> erste Zeile eines neuen Absatzes, der als letzte Zeile auf einer Seite steht; Sy Waisenknabe; Ggs Hurenkind; es regnet ~n <fig.; umg.; scherzh.> es regnet heftig;
['Schu·ster·jun·ge,]
[Schusterjungen, Schusterjungs, Schusterjungens]