[ - Collapse All ]
schwächen  

schwạ̈|chen <sw. V.; hat> [mhd. swechen]:

1.der körperlichen Kräfte berauben; kraftlos, schwach (1) machen; entkräften (1) : das Fieber hat ihn geschwächt; ein geschwächtes Immunsystem; den Gegner durch fortgesetzte Angriffe s.


2.seiner Wirksamkeit berauben; in seiner Wirkung herabsetzen, mindern; weniger wirkungsvoll machen: jmds. Macht s.; der Fehlschlag schwächte seine Position.
schwächen  

schwạ̈|chen
schwächen  


1. angreifen, anstrengen, aufreiben, auslaugen, ausmergeln, beeinträchtigen, belasten, entkräften, ermüden, erschlaffen, erschöpfen, kraftlos/matt machen, mitnehmen, reduzieren, schädigen, strapazieren, traktieren, zehren, zermürben, zerrütten, zusetzen; (geh.): abmüden, aufzehren, auspumpen, auszehren, ermatten, verzehren; (ugs.): abschlaffen, auf die Knochen gehen, auffressen, erledigen, fertigmachen, kaputtmachen, schlaff/schlapp machen, schaffen, schlauchen; (salopp): abkochen; (österr., sonst landsch.): hernehmen; (veraltet): fatigieren.

2. abbauen, abschwächen, abträglich sein, aufweichen, aushöhlen, begrenzen, beschneiden, beschränken, bremsen, dämpfen, den [nötigen] Biss nehmen, drosseln, drücken, durchlöchern, einschränken, entwerten, ermäßigen, erniedrigen, erschüttern, herabmindern, herabsetzen, heruntersetzen, kürzen, reduzieren, schmälern, senken, stören, streichen, verlangsamen, verkleinern, verkürzen, vermindern, verringern, untergraben, unterhöhlen, unterminieren, unwirksam/wirkungslos machen, zersetzen, zerstören, zurückschrauben; (geh.): ins Wanken bringen, mindern; (bildungsspr.): dezimieren, restringieren; (ugs.): herunterdrücken, runtersetzen.

[schwächen]
[schwäche, schwächst, schwächt, schwächte, schwächtest, schwächten, schwächest, schwächet, schwächtet, schwäch, geschwächt, schwächend, schwaechen]
schwächen  

schwạ̈|chen <sw. V.; hat> [mhd. swechen]:

1.der körperlichen Kräfte berauben; kraftlos, schwach (1) machen; entkräften (1): das Fieber hat ihn geschwächt; ein geschwächtes Immunsystem; den Gegner durch fortgesetzte Angriffe s.


2.seiner Wirksamkeit berauben; in seiner Wirkung herabsetzen, mindern; weniger wirkungsvoll machen: jmds. Macht s.; der Fehlschlag schwächte seine Position.
schwächen  

[sw. V.; hat] [mhd. swechen]: 1. der körperlichen Kräfte berauben; kraftlos, schwach (1) machen; entkräften (1): das Fieber hat ihn geschwächt; ein geschwächtes Immunsystem; Ü den Gegner durch fortgesetzte Angriffe s. 2. seiner Wirksamkeit berauben; in seiner Wirkung herabsetzen, mindern; weniger wirkungsvoll machen: jmds. Macht s.; der Fehlschlag schwächte seine Position.
schwächen  

schwächen, zehren
[zehren]
schwächen  

v.
<V.t.; hat> jmdn. ~ jmds. Kraft mindern, jmdn. ermüden, entnerven; etwas ~ etwas vermindern, geringer machen; jmds. Ansehen ~ herabsetzen, vermindern; ein durch Krankheit geschwächter Körper [<mhd. swechen „kraftlos machen, beschimpfen“]
['schwä·chen]
[schwäche, schwächst, schwächt, schwächen, schwächte, schwächtest, schwächten, schwächest, schwächet, schwächtet, schwäch, geschwächt, schwächend]