[ - Collapse All ]
Schwächling  

Schwạ̈ch|ling, der; -s, -e (abwertend): schwächlicher, kraftloser Mensch: du S., du kannst nicht einmal diesen Koffer hochheben; der Thronfolger war ein S. (war willensschwach, energielos, hatte kein Durchsetzungsvermögen).
Schwächling  

Schwạ̈ch|ling
Schwächling  

(ugs.): Weichei; (bayr., österr. ugs.): Dädl, Seicherl; (abwertend): Jämmerling, Warmduscher, Weichling; (ugs. abwertend): Jämmerling, Schlaffi, Waschlappen; (österr. ugs. abwertend): Tattedl; (salopp abwertend): Schlappschwanz, Schmachtlappen; (veraltend): Zärtling.
[Schwächling]
[Schwächlings, Schwächlinge, Schwächlingen, Schwaechling, Schwaechlings, Schwaechlinge, Schwaechlingen]
Schwächling  

Schwạ̈ch|ling, der; -s, -e (abwertend): schwächlicher, kraftloser Mensch: du S., du kannst nicht einmal diesen Koffer hochheben; der Thronfolger war ein S. (war willensschwach, energielos, hatte kein Durchsetzungsvermögen).
Schwächling  

n.
<m. 1; abwertend> körperlich kraftloser; charakterlich schwacher Mensch
['Schwäch·ling]
[Schwächlings, Schwächlinge, Schwächlingen]