[ - Collapse All ]
schwärzen  

schwạ̈r|zen <sw. V.; hat> [mhd. swerzen, ahd. swerzan = schwarz machen; 2: zu spätmhd. (rotwelsch) swereze = (Schwärze der) Nacht, eigtl. = bei Nacht Waren über die Grenze schaffen]:

1.schwarz machen, färben; mit einer schwarzen Schicht bedecken: der Ruß hatte ihre Gesichter geschwärzt.


2.(südd., österr. ugs.) schmuggeln.
schwärzen  

schwạ̈r|zen (schwarz färben; südd., österr. veraltend für schmuggeln); du schwärzt
schwärzen  

schwạ̈r|zen <sw. V.; hat> [mhd. swerzen, ahd. swerzan = schwarz machen; 2: zu spätmhd. (rotwelsch) swereze = (Schwärze der) Nacht, eigtl. = bei Nacht Waren über die Grenze schaffen]:

1.schwarz machen, färben; mit einer schwarzen Schicht bedecken: der Ruß hatte ihre Gesichter geschwärzt.


2.(südd., österr. ugs.) schmuggeln.
schwärzen  

[sw. V.; hat] [mhd. swerzen, ahd. swerzan= schwarz machen; 2: zu spätmhd. (rotwelsch) swereze= (Schwärze der) Nacht, eigtl.= bei Nacht Waren über die Grenze schaffen]: 1. schwarz machen, färben; mit einer schwarzen Schicht bedecken: der Ruß hatte ihre Gesichter geschwärzt. 2. (südd., österr. ugs.) schmuggeln.
schwärzen  

v.
<V.t.; hat> schwarz machen, schwarz färben; jmdn. ~ <österr.> hintergehen; etwas ~ <österr.> schmuggeln;
['schwär·zen]
[schwärze, schwärzt, schwärzen, schwärzte, schwärztest, schwärzten, schwärztet, schwärzest, schwärzet, schwärz, geschwärzt, schwärzend]