[ - Collapse All ]
schwören  

schwö|ren <st. V.; hat> [mhd. swern, swer(i)gen, ahd. swerian, eigtl. = (vor Gericht) sprechen, Rede stehen]:

1.a)einen Eid, Schwur leisten, ablegen: vor Gericht s.; mit erhobener Hand s.; auf die Verfassung s.; falsch s. (einen Falscheid od. Meineid ablegen); einen Meineid s.;

b)in einem Eid, Schwur versichern od. geloben: nach der Vernehmung muss der Zeuge s., dass er die Wahrheit gesagt hat; ich schwöre es [so wahr mir Gott helfe]; ich könnte, möchte s. (ugs.; bin ganz sicher, fest davon überzeugt), dass er es war.



2.a)nachdrücklich [unter Verwendung von Beteuerungsformeln] versichern; beteuern: ich schwöre [dir], dass ich nichts weiß; er schwor bei seiner Ehre, bei Gott, unschuldig zu sein;

b)geloben; [unter Verwendung von Beteuerungsformeln] feierlich versprechen: sie hat [mir] geschworen, das nie wieder zu tun.



3.<s. + sich> (ugs.) sich etw. ganz fest vornehmen: er hat sich geschworen, nie wieder zu rauchen.


4.jmdn., etw. (für einen bestimmten Zweck) für am besten geeignet halten: meine Mutter schwört [in solchen Fällen] auf ihren Kräutertee.
schwören  


1. auf seinen Eid nehmen, beeiden, einen Eid ablegen/leisten, einen Schwur ablegen/leisten, geloben, sein Wort geben, sich verbürgen, sich verpflichten; (geh.): beeidigen; (veraltet): sich verschwören.

2. a) beteuern, Brief und Siegel geben, die Hand darauf geben, [hoch und heilig] versichern, seine Hand ins Feuer legen; (ugs.): Stein und Bein schwören; (emotional): tausend Eide schwören.

b) feierlich versprechen, sich verpflichten, zusagen; (geh.): sein Wort/seine Ehre für etw. verpfänden.

3. beschließen, einen Beschluss fassen, einen Entschluss fassen, einen Vorsatz fassen, sich entscheiden, sich entschließen, sich in den Kopf setzen, sich [fest] vornehmen, vorhaben; (veraltet): resolvieren.

[schwören]
[schwöre, schwörst, schwört, schwor, schworst, schworen, schwort, schwörest, schwöret, schwüre, schwürest, schwürst, schwüren, schwüret, schwürt, schwör, geschworen, schwörend, schwoeren]
schwören  

schwö|ren <st. V.; hat> [mhd. swern, swer(i)gen, ahd. swerian, eigtl. = (vor Gericht) sprechen, Rede stehen]:

1.
a)einen Eid, Schwur leisten, ablegen: vor Gericht s.; mit erhobener Hand s.; auf die Verfassung s.; falsch s. (einen Falscheid od. Meineid ablegen); einen Meineid s.;

b)in einem Eid, Schwur versichern od. geloben: nach der Vernehmung muss der Zeuge s., dass er die Wahrheit gesagt hat; ich schwöre es [so wahr mir Gott helfe]; ich könnte, möchte s. (ugs.; bin ganz sicher, fest davon überzeugt), dass er es war.



2.
a)nachdrücklich [unter Verwendung von Beteuerungsformeln] versichern; beteuern: ich schwöre [dir], dass ich nichts weiß; er schwor bei seiner Ehre, bei Gott, unschuldig zu sein;

b)geloben; [unter Verwendung von Beteuerungsformeln] feierlich versprechen: sie hat [mir] geschworen, das nie wieder zu tun.



3.<s. + sich> (ugs.) sich etw. ganz fest vornehmen: er hat sich geschworen, nie wieder zu rauchen.


4.jmdn., etw. (für einen bestimmten Zweck) für am besten geeignet halten: meine Mutter schwört [in solchen Fällen] auf ihren Kräutertee.
schwören  

(auf etwas) schwören (umgangssprachlich), (der) Meinung sein, überzeugt (sein), glauben, Glauben schenken, meinen
[Meinung sein, überzeugt, glauben, Glauben schenken, meinen]
schwören  

v.
<V.t. u. V.i. 234; hat>
1 durch Eid versichern; geloben, feierlich versprechen, erklären
2 ich kann (darauf) ~, dass es sich so verhält ich weiß es genau; ich könnte, möchte ~, dass ich ihn gesehen habe ich bin fast sicher; ich schwöre dir, dass es so ist; einen Eid, den Fahneneid, einen Meineid ~; jmdm. ewige Feindschaft, Rache, Tod und Verderben ~; einander ewige Freundschaft, Liebe, Treue ~; Stein und Bein ~ <umg.> fest behaupten;
3 ;falsch, feierlich, hoch und heilig ~
4 auf etwas ~ fest an etwas, an die Wirkung von etwas glauben; auf jmdn. ~ fest von jmds. Wert überzeugt sein; sie schwört auf dieses Heilmittel <umg.> bei etwas od. jmdm. ~ etwas od. jmdn. zum Zeugen anrufen; auf die Bibel ~; ich schwöre bei meiner Ehre, Seele, dass …; bei Gott, bei allen Heiligen, bei allem, was einem heilig ist, ~; mit erhobener Hand ~
5 ein geschworener Anhänger, Feind von jmdm. od. etwas ein unbedingter A., Feind; [<mhd. swern, sweri(g)en <ahd. swerien, swerren <germ. *swarjan „Rede stehen, (vor Gericht) aussagen“ <got. swaran „schwören“; zu idg. *suer- „sprechen“]
['schwö·ren]
[schwöre, schwörst, schwört, schwören, schwor, schworst, schworen, schwort, schwörest, schwöret, schwüre, schwürest, schwürst, schwüren, schwüret, schwürt, schwör, geschworen, schwörend]