[ - Collapse All ]
schwül  

schwül <Adj.> [älter: schwul, aus dem Niederd. < mniederd. swūl, swōl, ablautend verw. mit ↑ schwelen ]:
a)durch Schwüle (a) gekennzeichnet: ein -er Sommernachmittag; es ist heute furchtbar s.;

b)bedrückend, beklemmend: eine -e Atmosphäre;

c)betörend, erotisierend: der -e Duft der Blüten; -e Fantasien.
schwül  

schwül
schwül  

brütend heiß, drückend, feuchtwarm, gewitterschwer, gewitterschwül, gewittrig, tropisch, wie in der Sauna.
[schwül]
[schwuel, schwüler, schwüle, schwüles, schwülen, schwülem, schwülerer, schwülere, schwüleres, schwüleren, schwülerem, schwülster, schwülste, schwülstes, schwülsten, schwülstem]
schwül  

schwül <Adj.> [älter: schwul, aus dem Niederd. < mniederd. swūl, swōl, ablautend verw. mit ↑ schwelen]:
a)durch Schwüle (a) gekennzeichnet: ein -er Sommernachmittag; es ist heute furchtbar s.;

b)bedrückend, beklemmend: eine -e Atmosphäre;

c)betörend, erotisierend: der -e Duft der Blüten; -e Fantasien.
schwül  

Adj. [älter: schwul, aus dem Niederd. [ mniederd. swul, swol, ablautend verw. mit schwelen]: a) durch Schwüle (a) gekennzeichnet: ein -er Sommernachmittag; es ist heute furchtbar s.; b) bedrückend, beklemmend: eine -e Atmosphäre; c) betörend, erotisierend: der -e Duft der Blüten; -e Fantasien.
schwül  

adj.
<Adj.> drückend heiß, feuchtwarm (Luft); <fig.> beängstigend, beklemmend; durch unterschwellige Sinnlichkeit erregend; ~e Fantasie, Träume, Vorstellungen <fig.>[<nddt. swul, ndrl. zwoel „drückend heiߓ; verwandt mit schwelen]
[schwül]
[schwüler, schwüle, schwüles, schwülen, schwülem, schwülerer, schwülere, schwüleres, schwüleren, schwülerem, schwülster, schwülste, schwülstes, schwülsten, schwülstem]