[ - Collapse All ]
schwülstig  

schwụ̈ls|tig <Adj.> (abwertend): durch Schwulst (1) gekennzeichnet: ein -er Stil; -e Ornamente; er redet allzu s.
schwülstig  

schwụ̈ls|tig (überladen)
schwülstig  

[allzu] gefühlsbetont/gefühlvoll, ausdrucksvoll, barock, blumenreich, dramatisch, feierlich, gewollt, inbrünstig, künstlich, theatralisch, übertrieben, voller Schwulst; (geh.): weihevoll; (bildungsspr.): affektiert, artifiziell, expressiv, preziös, solenn, theatralisch; (oft abwertend): pathetisch, sentimental; (abwertend): ölig, rührselig, salbungsvoll, schmalzig, unnatürlich; (ugs. abwertend): affig, geschraubt, zu dick aufgetragen; (bayr., österr.): schwulstig.
[schwülstig]
[schwülstiger, schwülstige, schwülstiges, schwülstigen, schwülstigem, schwülstigerer, schwülstigere, schwülstigeres, schwülstigeren, schwülstigerem, schwülstigster, schwülstigste, schwülstigstes, schwülstigsten, schwülstigstem, schwuelstig]
schwülstig  

schwụ̈ls|tig <Adj.> (abwertend): durch Schwulst (1) gekennzeichnet: ein -er Stil; -e Ornamente; er redet allzu s.
schwülstig  

Adj. (abwertend): durch Schwulst (1) gekennzeichnet: ein -er Stil; -e Ornamente; er redet allzu s.
schwülstig  

adj.
'schwüls·tig <Adj.> hochtönend, hochtrabend, überschwänglich; überladen, überreich verziert; ein ~er Ausdruck, Stil; eine ~e Redeweise, Sprache, Wendung; sich ~ ausdrücken; ~ reden, schreiben
['schwül·stig,]
[schwülstiger, schwülstige, schwülstiges, schwülstigen, schwülstigem, schwülstigerer, schwülstigere, schwülstigeres, schwülstigeren, schwülstigerem, schwülstigster, schwülstigste, schwülstigstes, schwülstigsten, schwülstigstem]