[ - Collapse All ]
schwabbelig  

schwạb|be|lig, schwabblig <Adj.> (ugs.): in gallertartiger Weise weich u. unfest [bis dickflüssig] u. dabei leicht in eine zitternde, in sich wackelnde Bewegung geratend: ein -er Pudding; ein -er Bauch.
[schwabblig]
schwabbelig  

schwạb|be|lig, schwạbb|lig (ugs. für schwammig, fett; wackelnd)
[schwabblig]
schwabbelig  

a) dickflüssig, gallertartig, gallertig, gelatineartig, gelatinös, quallig, sämig, schleimig, sulzig, zähflüssig; (ugs.): wabbelig; (nordostd.): glibberig; (nordd. ugs.): quabbelig; (ugs. abwertend): labberig.

b) aufgeschwollen, teigig, unförmig; (geh.): fettleibig; (ugs.): ausgeleiert, schmerbäuchig; (emotional): fett; (ugs. scherzh.): gut gepolstert; (salopp abwertend): dickwanstig;

[schwabbelig]
[schwabbeliger, schwabbelige, schwabbeliges, schwabbeligen, schwabbeligem, schwabbeligerer, schwabbeligere, schwabbeligeres, schwabbeligeren, schwabbeligerem, schwabbeligster, schwabbeligste, schwabbeligstes, schwabbeligsten, schwabbeligstem]
schwabbelig  

schwạb|be|lig, schwabblig <Adj.> (ugs.): in gallertartiger Weise weich u. unfest [bis dickflüssig] u. dabei leicht in eine zitternde, in sich wackelnde Bewegung geratend: ein -er Pudding; ein -er Bauch.
[schwabblig]
schwabbelig  

adj.
<Adj.; umg.> weich u. wackelnd
['schwab·be·lig]
[schwabbeliger, schwabbelige, schwabbeliges, schwabbeligen, schwabbeligem, schwabbeligerer, schwabbeligere, schwabbeligeres, schwabbeligeren, schwabbeligerem, schwabbeligster, schwabbeligste, schwabbeligstes, schwabbeligsten, schwabbeligstem]