[ - Collapse All ]
Schwalbe  

Schwạl|be, die; -, -n [mhd. swalbe, swalwe, ahd. swal(a)wa, H. u.]:

1.schnell u. gewandt fliegender Singvogel mit braunem od. schwarz-weißem Gefieder, langen, schmalen, spitzen Flügeln u. gegabeltem Schwanz: die -n kehren im Frühjahr sehr zeitig zurück; eine S. macht noch keinen Sommer (ein einzelnes positives Anzeichen, ein hoffnungsvoller Einzelfall lässt noch nicht auf eine endgültige Besserung der Situation schließen).


2. (Fußball Jargon) geschicktes Sich-fallen-Lassen im Kampf um den Ball in der Absicht, einen Frei- oder Strafstoß zugesprochen zu bekommen: eine S. machen.
Schwalbe  

Schwạl|be, die; -, -n (ugs. auch für absichtliches Hinfallen im Fußballspiel, um ein gegnerisches Foul vorzutäuschen)
Schwalbe  

Schwạl|be, die; -, -n [mhd. swalbe, swalwe, ahd. swal(a)wa, H. u.]:

1.schnell u. gewandt fliegender Singvogel mit braunem od. schwarz-weißem Gefieder, langen, schmalen, spitzen Flügeln u. gegabeltem Schwanz: die -n kehren im Frühjahr sehr zeitig zurück; eine S. macht noch keinen Sommer (ein einzelnes positives Anzeichen, ein hoffnungsvoller Einzelfall lässt noch nicht auf eine endgültige Besserung der Situation schließen).


2. (Fußball Jargon) geschicktes Sich-fallen-Lassen im Kampf um den Ball in der Absicht, einen Frei- oder Strafstoß zugesprochen zu bekommen: eine S. machen.
Schwalbe  

n.
<f. 19> Angehörige einer Familie kleiner Singvögel mit kurzen, nicht zum Laufen geeigneten Beinen: Hirundinidae; eine ~ macht noch keinen Sommer <Sprichw.> aus einem Einzelfall kann man nicht auf das Allgemeine schließen; [<mhd. swalwe, swalbe, swal(e) <ahd. swal(a)wa <germ. *swalwon- „Schwalbe“]
['Schwal·be]
[Schwalben]