[ - Collapse All ]
Schwall  

Schwạll, der; -[e]s, -e <Pl. selten> [mhd. swal, zu 1↑ schwellen ]: mit einer gewissen Heftigkeit sich ergießende, über jmdn., etw. hereinbrechende Menge von etw., bes. einer Flüssigkeit: ein S. Wasser ergoss sich über ihn; ein S. von Biergeruch schlug uns entgegen.
Schwall  

Schwạll, der; -[e]s, -e (Gewoge, Welle, Guss [Wasser])
Schwall  

Fülle, Masse, Menge, Welle, Wolke; (geh.): Flut, Meer; (ugs.): Haufen, Schwung.
[Schwall]
[Schwalles, Schwalls, Schwalle, Schwallen]
Schwall  

Schwạll, der; -[e]s, -e <Pl. selten> [mhd. swal, zu 1↑ schwellen]: mit einer gewissen Heftigkeit sich ergießende, über jmdn., etw. hereinbrechende Menge von etw., bes. einer Flüssigkeit: ein S. Wasser ergoss sich über ihn; ein S. von Biergeruch schlug uns entgegen.
Schwall  

Schwall, Strom, Wasserschwall
[Strom, Wasserschwall]
Schwall  

n.
<m. 1> Gewoge, Welle, Guss (Wasser~); ein ~ von Worten <fig.> eine Flut von Worten; [schwellen]
[Schwall]
[Schwalles, Schwalls, Schwalle, Schwallen]