[ - Collapse All ]
schwamm  

Schwạmm, der; -[e]s, Schwämme [mhd., ahd. swamm, swamp, eigtl. = Schwammiges, Poröses]:

1.in zahlreichen Arten bes. im Meer lebendes, auf dem Grund festsitzendes, oft große Kolonien bildendes niederes Tier: nach Schwämmen tauchen.


2.aus dem feinfaserigen Skelett eines bestimmten Schwammes (1) od. aus einem künstlich hergestellten porigen Material bestehender, weicher, elastischer Gegenstand von großer Saugfähigkeit, der bes. zum Waschen u. Reinigen verwendet wird: ein feuchter, nasser S.; den S. ausdrücken; etw. mit einem S. abwischen;

*S. drüber! (ugs.; die Sache soll vergessen sein; reden wir nicht mehr darüber).


3.(bayr., österr., schweiz.) Pilz (1) : Schwämme sammeln.


4.<Pl. selten> Hausschwamm: das Haus hat den S., ist vom S. befallen.
schwạmm: ↑ schwimmen .
schwamm  

Schwạmm, der; -[e]s, Schwämme (bayr., österr., schweiz. auch für Pilz); Schwamm drüber! (ugs. für vergessen wir das!)schwạmm vgl. schwimmen
Schwamm  


1. (Biol.): Spongia; (Zool. veraltet): Zoophyt.

2. Schwämmchen, Topfkratzer, Topfreiniger.

3. Pilz; (bayr., österr. ugs.): Schwammerl; (österr. veraltend): Pilzling; (Fachspr.): Fungus; (Biol.): Myzet.

4. Hausschwamm, Holzschwamm, Pilzschwamm.

[Schwamm]
[Schwammes, Schwamms, Schwamme, Schwämme, Schwämmen]
schwamm  

Schwạmm, der; -[e]s, Schwämme [mhd., ahd. swamm, swamp, eigtl. = Schwammiges, Poröses]:

1.in zahlreichen Arten bes. im Meer lebendes, auf dem Grund festsitzendes, oft große Kolonien bildendes niederes Tier: nach Schwämmen tauchen.


2.aus dem feinfaserigen Skelett eines bestimmten Schwammes (1) od. aus einem künstlich hergestellten porigen Material bestehender, weicher, elastischer Gegenstand von großer Saugfähigkeit, der bes. zum Waschen u. Reinigen verwendet wird: ein feuchter, nasser S.; den S. ausdrücken; etw. mit einem S. abwischen;

*S. drüber! (ugs.; die Sache soll vergessen sein; reden wir nicht mehr darüber).


3.(bayr., österr., schweiz.) Pilz (1): Schwämme sammeln.


4.<Pl. selten> Hausschwamm: das Haus hat den S., ist vom S. befallen.
schwạmm: ↑ schwimmen.
schwamm  

n.
<m. 1u> weiches, poriges Gerät, das Wasser aufnimmt, zum Waschen u. Säubern; <umg. Bez. für> Ständerpilz; Zunder von Baumpilzen; Angehöriger eines Tierstammes mit sehr verschieden gestalteten, festsitzenden Arten, die aus lockeren Zellansammlungen bestehen: Porifera; Sy Spongia; <kurz für> Hausschwamm, Schädling des toten Holzes bei Feuchtigkeit; Wucherung an der Innenseite des Pferdeschenkels; ein feuchter, nasser, trockener ~; ~ drüber! <fig.; umg.> wir wollen nicht mehr darüber sprechen u. es vergessen; [<mhd., ahd. swamm(p) <got. swamms <grch. spoggos „tierischer Schwamm, der Schwimmende“; verwandt mit Sumpf]
[Schwamm]
[Schwammes, Schwamms, Schwamme, Schwämme, Schwämmen]n.
schwimmen
[schwamm]
[schwammes, schwamms, schwamme, schwämme, schwämmen]