[ - Collapse All ]
schwatzen  

schwạt|zen <sw. V.; hat> [spätmhd. swatzen, ↑ schwätzen ] (bes. nordd.):

1. plaudern (1) : sie kam, um [ein bisschen] mit uns zu s.; eine fröhlich schwatzende Runde.


2.(abwertend) a)sich wortreich über oft belanglose Dinge auslassen: über das Wetter, von einem Ereignis s.;

b)etw. schwatzend (2 a) vorbringen: Unsinn s.;

c)sich während des Unterrichts leise mit seinem Nachbarn unterhalten: wer schwatzt denn da fortwährend?; <subst.:> durch sein Schwatzen den Unterricht stören.



3.(abwertend) aus einem unbeherrschten Redebedürfnis heraus Dinge weitererzählen, über die man schweigen sollte: da muss wieder einer geschwatzt haben!
schwatzen  

schwạt|zen, bes. südd. schwạ̈t|zen; du schwatzt, bes. südd. du schwätzt
[schwätzen;]
schwatzen  


1. eine Unterhaltung/ein Gespräch führen, sich etwas erzählen, miteinander reden/sprechen, plaudern, sich unterhalten; (bildungsspr.): Konversation machen; (ugs.): labern; (salopp): quatschen; (fam.): einen Schwatz halten; (nordd.): klönen, schnacken; (bes. südd.): schwätzen; (südd., österr. ugs.): ratschen; (landsch., bes. südd., österr.): einen Plausch halten, plauschen; (bildungsspr. veraltend): parlieren.

2. a) schwadronieren.

b) mit gedämpfter/leiser Stimme sprechen, flüstern, wispern; (oft abwertend): tuscheln; (bes. südd.): schwätzen.

3. [aus]plaudern, hinterbringen, reden, verraten, weitererzählen, zutragen; (österr.): [aus]plauschen; (geh.): preisgeben; (ugs.): auspacken; (landsch. ugs.): klatschen; (bes. südd. abwertend): schwätzen; (Schülerspr. abwertend): petzen, verpetzen.

[schwatzen]
[schwatze, schwatzt, schwatzte, schwatztest, schwatzten, schwatztet, schwatzest, schwatzet, schwatz, geschwatzt, schwatzend]
schwatzen  

schwạt|zen <sw. V.; hat> [spätmhd. swatzen, ↑ schwätzen] (bes. nordd.):

1. plaudern (1): sie kam, um [ein bisschen] mit uns zu s.; eine fröhlich schwatzende Runde.


2.(abwertend)
a)sich wortreich über oft belanglose Dinge auslassen: über das Wetter, von einem Ereignis s.;

b)etw. schwatzend (2 a) vorbringen: Unsinn s.;

c)sich während des Unterrichts leise mit seinem Nachbarn unterhalten: wer schwatzt denn da fortwährend?; <subst.:> durch sein Schwatzen den Unterricht stören.



3.(abwertend) aus einem unbeherrschten Redebedürfnis heraus Dinge weitererzählen, über die man schweigen sollte: da muss wieder einer geschwatzt haben!
schwatzen  

[sw. V.; hat] [spätmhd. swatzen, schwätzen]: 1. plaudern (1): sie kam, um [ein bisschen] mit uns zu s.; eine fröhlich schwatzende Runde. 2. (abwertend) a) sich wortreich über oft belanglose Dinge auslassen: über das Wetter, von einem Ereignis s.; b) etw. schwatzend (2 a) vorbringen: Unsinn s.; c) sich während des Unterrichts leise mit seinem Nachbarn unterhalten: wer schwatzt denn da fortwährend?; [subst.:] durch sein Schwatzen den Unterricht stören. 3. (abwertend) aus einem unbeherrschten Redebedürfnis heraus Dinge weitererzählen, über die man schweigen sollte: da muss wieder einer geschwatzt haben!
schwatzen  

n.
süddt.> 'schwät·zen <V.; hat>
1 <V.i.> sich gemütlich unterhalten; viel u. oberflächlich reden; während des Unterrichts heimlich reden; Geheimnisse, Vertrauliches ausplaudern
2 <V.t.> erzählen, daherreden; lauter dummes Zeug ~ [<spätmhd. swatzen, swetzen <mhd. swateren, beeinflusst von spätmhd. smetzen „plaudern“]
['schwat·zen,]
[schwatze, schwatzt, schwatzen, schwatzte, schwatztest, schwatzten, schwatztet, schwatzest, schwatzet, schwatz, geschwatzt, schwatzend,