[ - Collapse All ]
schwelgen  

schwẹl|gen <sw. V.; hat> [mhd. swelgen, ahd. swelgan, eigtl. = (ver)schlucken, schlingen]:

1.sich ausgiebig u. genießerisch an reichlich vorhandenem gutem Essen u. Trinken gütlich tun: es wurde geschwelgt und geprasst.


2.(geh.) a)sich einem Gefühl, einem Gedanken o. Ä. genussvoll überlassen; sich daran berauschen: in Erinnerungen s.;

b)etw., wovon man besonders angetan od. fasziniert ist, im Übermaß verwenden o. Ä.: in Musik s.

schwelgen  


1. genießen, sich gütlich tun, konsumieren, in Saus und Braus leben, sich laben, prassen, schlemmen, zu sich nehmen; (schweiz.): nehmen, zusprechen; (geh.): [ein]nehmen, verspeisen; (geh. od. Fachspr.): verzehren; (ugs.): verdrücken, verputzen; (scherzh.): sich [genüsslich] einverleiben; (ugs. scherzh.): vertilgen; (landsch.): verschmecken.

2. aufgehen in, sich berauschen, sich ergeben, sich hingeben, nachgehen, sich überlassen, sich verschreiben, sich ganz widmen; (geh.): anhängen, frönen; (geh., öfter leicht iron.): huldigen.

[schwelgen]
[schwelge, schwelgst, schwelgt, schwelgte, schwelgtest, schwelgten, schwelgtet, schwelgest, schwelget, schwelg, geschwelgt, schwelgend]
schwelgen  

schwẹl|gen <sw. V.; hat> [mhd. swelgen, ahd. swelgan, eigtl. = (ver)schlucken, schlingen]:

1.sich ausgiebig u. genießerisch an reichlich vorhandenem gutem Essen u. Trinken gütlich tun: es wurde geschwelgt und geprasst.


2.(geh.)
a)sich einem Gefühl, einem Gedanken o. Ä. genussvoll überlassen; sich daran berauschen: in Erinnerungen s.;

b)etw., wovon man besonders angetan od. fasziniert ist, im Übermaß verwenden o. Ä.: in Musik s.

schwelgen  

[sw. V.; hat] [mhd. swelgen, ahd. swelgan, eigtl.= (ver)schlucken, schlingen]: 1. sich ausgiebig u. genießerisch an reichlich vorhandenem gutem Essen u. Trinken gütlich tun: es wurde geschwelgt und geprasst. 2. (geh.) a) sich einem Gefühl, einem Gedanken o.Ä. genussvoll überlassen; sich daran berauschen: in Erinnerungen s.; b) etw., wovon man besonders angetan od. fasziniert ist, im Übermaß verwenden o.Ä.: in Musik s.
schwelgen  

v.
<V.i.; hat> üppig leben, <bes.> gut essen u. trinken; in etwas ~ etwas in vollen Zügen genießen; in Erinnerungen, in Musik, im Überfluss ~ [<mhd. swelgen, swelhen „verschlucken, saufen“ <ahd. swelgan „verschlucken“; zu idg. *suel- „schlingen, essen, trinken“; verwandt mit Schwalch]
['schwel·gen]
[schwelge, schwelgst, schwelgt, schwelgen, schwelgte, schwelgtest, schwelgten, schwelgtet, schwelgest, schwelget, schwelg, geschwelgt, schwelgend]