[ - Collapse All ]
schwemmen  

schwẹm|men <sw. V.; hat> [mhd. swemmen = schwimmen machen, durch Eintauchen reinigen, Kausativ zu ↑ schwimmen ]:

1.(von fließendem Wasser) tragen, befördern, transportieren; spülen (3 a) : die Flut hatte Tang an den Strand geschwemmt; eine Leiche wurde an Land geschwemmt.


2.(österr.) (Wäsche) spülen.


3. (Gerberei) einweichen, wässern: Felle, Häute s.


4.(österr.) (Holz) flößen (1 a) : Baumstämme s.
schwemmen  

schwẹm|men (österr. auch für Wäsche spülen)
schwemmen  

ablagern, absetzen, an Land/ans Ufer spülen, anspülen, antreiben, befördern, spülen, tragen, transportieren.
[schwemmen]
schwemmen  

schwẹm|men <sw. V.; hat> [mhd. swemmen = schwimmen machen, durch Eintauchen reinigen, Kausativ zu ↑ schwimmen]:

1.(von fließendem Wasser) tragen, befördern, transportieren; spülen (3 a): die Flut hatte Tang an den Strand geschwemmt; eine Leiche wurde an Land geschwemmt.


2.(österr.) (Wäsche) spülen.


3. (Gerberei) einweichen, wässern: Felle, Häute s.


4.(österr.) (Holz) flößen (1 a): Baumstämme s.
schwemmen  

[sw. V.; hat] [mhd. swemmen= schwimmen machen, durch Eintauchen reinigen, Kausativ zu schwimmen]: 1. (von fließendem Wasser) tragen, befördern, transportieren; spülen (3 a): die Flut hatte Tang an den Strand geschwemmt; eine Leiche wurde an Land geschwemmt. 2. (österr.) (Wäsche) spülen. 3. (Gerberei) einweichen, wässern: Felle, Häute s. 4. (österr.) (Holz) flößen (1 a): Baumstämme s.
schwemmen  

schwemmen, wässern, weichen (in Wasser)
[wässern, weichen]
schwemmen  

v.
<V.t.; hat> waschen, baden (Pferde); spülen, wässern (Felle); flussabwärts treiben lassen; der Ufersand ist allmählich in den Fluss geschwemmt worden [<mhd. swemmen <westgerm. *swammian „schwimmen machen“]
['schwem·men]
[schwemme, schwemmst, schwemmt, schwemmen, schwemmte, schwemmtest, schwemmten, schwemmtet, schwemmest, schwemmet, schwemm, geschwemmt, schwemmend]