[ - Collapse All ]
seelenlos  

see|len|los <Adj.> (geh.):
a) keine Seele habend: eine -e Maschine; -e Materie; ein -es Wesen;

b)gefühllos, ohne innere Wärme: er ist ein -er Verführer; ihr Vortrag am Klavier war s.
seelenlos  

see|len|los (geh.)
seelenlos  

a) automatisch, maschinell, maschinenmäßig, mechanisch.

b) abgestumpft, abweisend, brutal, eisig, eiskalt, erbarmungslos, gefühllos, gefühlsarm, gefühlskalt, gleichgültig, hartherzig, herzlos, kühl, mitleidlos, ohne Erbarmen/Mitgefühl, ohne Mitleid/Rücksichtnahme, unbarmherzig, ungerührt; (bildungsspr.): inhuman; (abwertend): kaltblütig, roh.

[seelenlos]
[seelenloser, seelenlose, seelenloses, seelenlosen, seelenlosem, seelenloserer, seelenlosere, seelenloseres, seelenloseren, seelenloserem, seelenlosester, seelenloseste, seelenlosestes, seelenlosesten, seelenlosestem]
seelenlos  

see|len|los <Adj.> (geh.):
a) keine Seele habend: eine -e Maschine; -e Materie; ein -es Wesen;

b)gefühllos, ohne innere Wärme: er ist ein -er Verführer; ihr Vortrag am Klavier war s.
seelenlos  

Adj. (geh.): a) keine Seele habend: eine -e Maschine; -e Materie; ein -es Wesen; b) ohne Gefühl, innere Wärme: er ist ein -er Verführer; ihr Vortrag am Klavier war s.
seelenlos  

adj.
<Adj.> ohne Seele, ohne innere Wärme, ohne innere Anteilnahme; sein Klavierspiel war virtuos, aber ~
['see·len·los]
[seelenloser, seelenlose, seelenloses, seelenlosen, seelenlosem, seelenloserer, seelenlosere, seelenloseres, seelenloseren, seelenloserem, seelenlosester, seelenloseste, seelenlosestes, seelenlosesten, seelenlosestem]