[ - Collapse All ]
seinesgleichen  

sei|nes|glei|chen <indekl. Pron.> [spätmhd. seins geleichen]: Person, Sache von gleicher Art, gleichem Wert; jmd. wie er, eine Sache wie diese: dieses Ansinnen sucht s.; von ihm und s. kann man nicht mehr erwarten.
seinesgleichen  

sei|nes|glei|chen <indekl. Pron.> [spätmhd. seins geleichen]: Person, Sache von gleicher Art, gleichem Wert; jmd. wie er, eine Sache wie diese: dieses Ansinnen sucht s.; von ihm und s. kann man nicht mehr erwarten.
seinesgleichen  

[indekl. Pron.] [spätmhd. seins geleichen]: Person, Sache von gleicher Art, gleichem Wert; jmd. wie er, eine Sache wie diese: dieses Ansinnen sucht s.; von ihm und s. kann man nicht mehr erwarten.
seinesgleichen  

pron.
<Pron.> Person(en) od. Sache(n) von gleichem Wert, etwas od. jmd. Ebenbürtiges; Leute wie er, seines Schlages <oft abwertend>; er und ~ <abwertend>; dieses Kunstwerk hat nicht ~; er verkehrt nur mit ~; er soll unter ~ bleiben; er behandelt alle wie ~
['sei·nes·glei·chen]