[ - Collapse All ]
seinige  

sei|ni|ge, der, die, das; -n, -n <Possessivpron.> [spätmhd. (md.) sīnec] (geh. veraltend): der, die, das 2seine (2) : sie stellte ihr Fahrrad neben das s.; <subst.> sie soll die Seinige/(auch:) seinige (seine Frau) werden; er besucht die Seinigen/(auch:) seinigen (seine Familie, seine Angehörigen); er wird das Seinige/(auch:) seinige (sein Teil) dazu beitragen.
seinige  

sei|ni|ge vgl. seine
seinige  

sei|ni|ge, der, die, das; -n, -n <Possessivpron.> [spätmhd. (md.) sīnec] (geh. veraltend): der, die, das 2seine (2): sie stellte ihr Fahrrad neben das s.; <subst.> sie soll die Seinige/(auch:) seinige (seine Frau) werden; er besucht die Seinigen/(auch:) seinigen (seine Familie, seine Angehörigen); er wird das Seinige/(auch:) seinige (sein Teil) dazu beitragen.
seinige  

pron.
<Possessivpron.> = seine [sein1]
['sei·ni·ge]
[seiniger, seiniges]