[ - Collapse All ]
selbst  

Sẹlbst, das; - [nach engl. the self] (geh.): das seiner selbst bewusste Ich: das erwachende, bewusste S.; sein wahres S. finden.sẹlbst <Partikel> [(spät)mhd. selb(e)s, erstarrter Gen. Sg. Mask. von ↑ selb... ]:

1.steht nach dem Bezugswort od. betont nachdrücklich, dass nur die im Bezugswort genannte Person od. Sache gemeint ist u. niemand od. nichts anderes: der Wirt s. (persönlich) hat uns bedient; du s. hast es/du hast es s. gesagt (kein anderer als du hat es gesagt); obwohl das Haus s. sehr schön ist, möchte ich dort nicht wohnen; sie muss alles s. machen (es hilft ihr niemand); er kann sich wieder s. versorgen (braucht keine Hilfe mehr); das Kind kann schon s. (ugs.; allein) laufen; sie hatte es s. (mit eigenen Augen) gesehen; ein s. ernannter Experte; ein s. erwähltes Schicksal; s. gebackenes Brot; ein s. gebautes, s. gebasteltes Modell; s. gedrehte Zigaretten; s. gemachte Marmelade; ein s. genähtes Kleid; s. geschriebene Gedichte; s. gesteckte Ziele; s. gebrautes Bier; ein s. gestrickter Pullover; ein s. gestricktes Programm; im s. gewählten Exil; s. gezogenes Gemüse; eine s. gezogene Kerze; s. verdientes Geld; sie denkt immer nur an sich s. (ist sehr egoistisch); etw. versteht sich von s. (ist selbstverständlich); das kommt ganz von s. (ohne Anstoß von außen); etw. mit sich s. ausmachen; er wurde sich seiner s. bewusst, als er seinen Namen hörte;

*etw. s. sein (ugs.; die Verkörperung einer Eigenschaft sein): sie ist die Ruhe s.


2.<unbetont> sogar, auch: s. wenn er wollte, könnte er das nicht tun.
selbst  

Sẹlbst, das; -; ein Stück meines Selbstsẹlbst
- von selbst; selbst wenn ↑ K 58:
- ein selbst gebackener od. selbstgebackener Kuchen
- selbst gebrautes od. selbstgebrautes Bier
- selbst gedrehte od. selbstgedrehte Zigaretten
- ein selbst ernannter od. selbsternannter Experte
- selbst gemachte od. selbstgemachte Marmelade
- eine selbst genutzte od. selbstgenutzte Eigentumswohnung
- ein selbst geschneiderter od. selbstgeschneiderter Anzug
- selbst verdientes od. selbstverdientes GeldZusammenschreibung:
- selbstentzündlich (von selbst entzündlich)
- selbstklebend (von selbst klebend)
- Ebenso: selbstredend, selbstvergessen, selbstverständlich usw.Vgl. auch selber
selbst  

a) in [eigener] Person, persönlich; (bildungsspr.): in persona; (ugs.): selber; (scherzh., sonst veraltend): höchstselbst, in höchsteigener Person; (bildungsspr. veraltet): personaliter.

b) allein, aus eigener Kraft, eigenhändig, eigenständig, im Alleingang, ohne fremde Hilfe, ohne Unterstützung, selbstständig, von sich aus; (ugs.): in eigener Regie.

[1selbst]

auch, schon, sogar.
[2selbst]
Selbst  

Betriebswirtschaft
Sonstige Begriffe
selbst  

Sẹlbst, das; - [nach engl. the self] (geh.): das seiner selbst bewusste Ich: das erwachende, bewusste S.; sein wahres S. finden.sẹlbst <Partikel> [(spät)mhd. selb(e)s, erstarrter Gen. Sg. Mask. von ↑ selb...]:

1.steht nach dem Bezugswort od. betont nachdrücklich, dass nur die im Bezugswort genannte Person od. Sache gemeint ist u. niemand od. nichts anderes: der Wirt s. (persönlich) hat uns bedient; du s. hast es/du hast es s. gesagt (kein anderer als du hat es gesagt); obwohl das Haus s. sehr schön ist, möchte ich dort nicht wohnen; sie muss alles s. machen (es hilft ihr niemand); er kann sich wieder s. versorgen (braucht keine Hilfe mehr); das Kind kann schon s. (ugs.; allein) laufen; sie hatte es s. (mit eigenen Augen) gesehen; ein s. ernannter Experte; ein s. erwähltes Schicksal; s. gebackenes Brot; ein s. gebautes, s. gebasteltes Modell; s. gedrehte Zigaretten; s. gemachte Marmelade; ein s. genähtes Kleid; s. geschriebene Gedichte; s. gesteckte Ziele; s. gebrautes Bier; ein s. gestrickter Pullover; ein s. gestricktes Programm; im s. gewählten Exil; s. gezogenes Gemüse; eine s. gezogene Kerze; s. verdientes Geld; sie denkt immer nur an sich s. (ist sehr egoistisch); etw. versteht sich von s. (ist selbstverständlich); das kommt ganz von s. (ohne Anstoß von außen); etw. mit sich s. ausmachen; er wurde sich seiner s. bewusst, als er seinen Namen hörte;

*etw. s. sein (ugs.; die Verkörperung einer Eigenschaft sein): sie ist die Ruhe s.


2.<unbetont> sogar, auch: s. wenn er wollte, könnte er das nicht tun.
selbst  

[(spät)mhd. selb(e)s, erstarrter Gen. Sg. Mask. von selb...]: I. [indekl. Demonstrativpron.; in betonter Stellung] steht nach dem Bezugswort od. betont nachdrücklich, dass nur die im Bezugswort genannte Person od. Sache gemeint ist u. niemand od. nichts anderes: der Wirt s. (persönlich) hat uns bedient; du s. hast es/du hast es s. gesagt (kein anderer als du hat es gesagt); obwohl das Haus s. sehr schön ist, möchte ich dort nicht wohnen; sie muss alles s. machen (es hilft ihr niemand); er kann sich wieder s. versorgen (braucht keine Hilfe mehr); das Kind kann schon s. (ugs.; allein) laufen; sie hatte es s. (mit eigenen Augen) gesehen; ein s. ernannter Experte; ein s. erwähltes Schicksal; s. gebackenes Brot; ein s. gebautes, s. gebasteltes Modell; s. gebrautes Bier; s. gedrehte Zigaretten; s. gemachte Marmelade; ein s. genähtes Kleid; s. geschriebene Gedichte; s. gesteckte Ziele; sie hat den Pullover s. gestrickt; ein s. gestricktes Programm; im s. gewählten Exil; s. gezogenes Gemüse; die Kerzen sind s. gezogen; s. verdientes Geld; sie denkt immer nur an sich s. (ist sehr egoistisch); etw. versteht sich von s. (ist selbstverständlich); etw. mit sich s. ausmachen; das kommt ganz von s. (ohne Anstoß von außen); *etw. s. sein (ugs.; die Verkörperung einer Eigenschaft sein): sie ist die die Ruhe s. II. Adv. sogar, auch: s. wenn er wollte, könnte er das nicht tun.
selbst  

auto..., selbst...
[auto]
selbst  

n.
<n.; -; unz.> die eigene Person, das Ich; ein Stück meines ~; mein anderes, besseres, zweites ~; unser wahres ~
[Selbst]n.

I <Pronominaladj.>
1 in eigener Person, persönlich
2 ;mir ist es ja ~ peinlich; mir ist ~ nicht wohl bei der Sache; jeder ist sich ~ der Nächste; bitte (das Schreiben) dem Herrn Direktor nur ~ aushändigen!; er ist die Güte ~ er ist durch u. durch gütig; das Haus ~ ist ganz schön, aber die Einrichtung ist geschmacklos das Haus als solches, für sich allein betrachtet; der Komponist dirigiert die Oper ~; ~ ist der Mann <Sprichw.> man muss sich allein helfen können; die Mutter, der Vater ~ hat …
3 das Kind kann sich schon ~ anziehen allein, ohne fremde Hilfe; er belügt, betrügt sich damit ~; erkenne dich ~; ich ~ habe gehört, wie …, <od.> ich habe ~ gehört, wie …; „Schicken Sie einen Boten?“ „Nein, ich komme ~“; das muss ich erst ~ sehen, ehe ich es glaube; sein: du bist gar nicht mehr du ~ du bist ganz verändert; jmdn. sich ~ überlassen allein lassen; ich habe die Angelegenheit jetzt sich ~ überlassen ich tue nichts mehr dafür, lasse sie sich entwickeln; wir wollen uns ~ davon überzeugen; das musst du ~ wissen (was du zu tun hast, ich kann dir dabei nicht raten)
4 der brave Mann denkt an sich ~ zuletzt (Schiller, Wilhelm Tell); ein jeder zählt nur sicher auf sich ~ (Schiller, Wilhelm Tell); aus sich ~ etwas tun, schaffen ohne äußere Hilfsmittel; mit sich ~ sprechen; das solltest du um deiner ~ willen tun in deinem eigenen Interesse; eine Sache um ihrer ~ willen tun ohne dass ein Zweck dahinter steht; von ~ allein, aus eigenem Antrieb; das geht ja wie von ~ mühelos, leicht; er ist von ~ gekommen; die Tür schließt (sich) von ~; das versteht sich von ~ ist ganz selbstverständlich; ich komme vor Arbeit kaum noch zu mir ~ zur Besinnung;
II <Adv.>
5 sogar; ~ seine Freunde haben ihn im Stich gelassen; ~ meine Warnung konnte ihn nicht umstimmen; ~ in den schlimmsten Zeiten; ~ wenn es dazu kommen sollte …
[selbst]