[ - Collapse All ]
selbstvergessen  

sẹlbst|ver|ges|sen <Adj.> (geh.): so in Gedanken versunken, dass jmd. die Umwelt gar nicht wahrnimmt: s. dasitzen.
selbstvergessen  

sẹlbst|ver|ges|sen
selbstvergessen  

abwesend, gedankenfern, gedankenlos, gedankenverloren, gedankenversunken, geistesabwesend, träumerisch, traumverloren, traumversunken, verträumt; (geh.): entrückt, selbstversunken, weltentrückt, weltvergessen, weltverloren; (ugs.): auf Wolke sieben, im Tran, nicht [ganz] bei sich, weg[getreten]; (ugs. scherzh.): nicht ganz anwesend.
[selbstvergessen]
selbstvergessen  

sẹlbst|ver|ges|sen <Adj.> (geh.): so in Gedanken versunken, dass jmd. die Umwelt gar nicht wahrnimmt: s. dasitzen.
selbstvergessen  

Adj. (geh.): so in Gedanken versunken, dass jmd. die Umwelt gar nicht wahrnimmt: s. dasitzen.
selbstvergessen  

adj.
<Adj.> sich selbst in seiner Umwelt vergessend, in Gedanken versunken; ~ stand er im Raum
['selbst·ver·ges·sen]
[selbstvergessener, selbstvergessene, selbstvergessenes, selbstvergessenen, selbstvergessenem]