[ - Collapse All ]
Senf  

Sẹnf, der; -[e]s, -e [mhd. sen(e)f, ahd. senef < lat. sinapi(s) < griech. sínapi, viell. aus dem Ägypt.]:

1.aus gemahlenen Senfkörnern mit Essig u. Gewürzen hergestellte gelbbraune, breiige, würzig bis scharf schmeckende Masse: scharfer, milder, bayrischer, französischer S.; ein Glas, eine Tube S.; zu Weißwürsten gehört süßer S.;

*[überall] seinen S. dazugeben (ugs.; [ungefragt zu allem] seine Meinung sagen, seinen Kommentar geben); einen langen S. machen (ugs.; unnötig viel Worte machen).


2.Pflanze, aus deren in Schoten enthaltenen Samenkörnern Senf (1) hergestellt wird.
Senf  

Sẹnf, der; -[e]s, -e <griech.>
Senf  

(landsch., bes. nordostd.): Mostrich; (landsch., bes. nordwestd.): Mostert.
[Senf]
[Senfes, Senfs, Senfe, Senfen]
Senf  

Sẹnf, der; -[e]s, -e [mhd. sen(e)f, ahd. senef < lat. sinapi(s) < griech. sínapi, viell. aus dem Ägypt.]:

1.aus gemahlenen Senfkörnern mit Essig u. Gewürzen hergestellte gelbbraune, breiige, würzig bis scharf schmeckende Masse: scharfer, milder, bayrischer, französischer S.; ein Glas, eine Tube S.; zu Weißwürsten gehört süßer S.;

*[überall] seinen S. dazugeben (ugs.; [ungefragt zu allem] seine Meinung sagen, seinen Kommentar geben); einen langen S. machen (ugs.; unnötig viel Worte machen).


2.Pflanze, aus deren in Schoten enthaltenen Samenkörnern Senf (1) hergestellt wird.
Senf  

n.
<m. 1> aus den Samen des weißen Senfes gewonnenes Gewürz; Sy Mostrich, Mostert; <kurz für> Ackersenf; ich habe auch meinen ~ dazugegeben <umg.> meine Meinung dazu geäußert; mach keinen langen ~! <fig.; umg.> unnützes langes Gerede; milder, scharfer, süßer ~; Schwarzer ~ zur Gewinnung von Senföl angebaute Heilpflanze: Brassica nigra; Weißer ~ Kreuzblütler mit gelblich weißen, in Schoten enthaltenen Samen: Sinapis alba; Bockwurst mit ~ [<mhd. sen(e)f <ahd. senef, asächs. senap <lat. sinapi <grch. sinapi, got. kaurno sinapis <grch. kokkon sinapeos]
[Senf]
[Senfes, Senfs, Senfe, Senfen]