[ - Collapse All ]
Senkel  

Sẹn|kel, der; -s, - [mhd. senkel, auch: Zugnetz, Anker, ahd. senkil = Anker, zu ↑ senken ]:

1.kurz für ↑ Schnürsenkel .


2.

* jmdn. in den S. stellen (ugs.; jmdn. scharf zurechtweisen; zu »Senkel« in der älteren Bedeutung »Senkblei«; eigtl. = etw. ins Lot bringen).


3.

*jmdm. auf den S. gehen (ugs.; jmdm. lästig sein, auf die Nerven gehen; H. u.): der geht mir aber auf den S. mit seinem Gequatsche.
Senkel  

Sẹn|kel, der; -s, - (kurz für Schnürsenkel; schweiz. auch für Senkblei); etwas, jmdn. in den Senkel stellen (schweiz. für etwas zurechtrücken, jmdn. zurechtweisen)
Senkel  

Sẹn|kel, der; -s, - [mhd. senkel, auch: Zugnetz, Anker, ahd. senkil = Anker, zu ↑ senken]:

1.kurz für ↑ Schnürsenkel.


2.

* jmdn. in den S. stellen (ugs.; jmdn. scharf zurechtweisen; zu »Senkel« in der älteren Bedeutung »Senkblei«; eigtl. = etw. ins Lot bringen).


3.

*jmdm. auf den S. gehen (ugs.; jmdm. lästig sein, auf die Nerven gehen; H. u.): der geht mir aber auf den S. mit seinem Gequatsche.
Senkel  

n.
<m. 5> Band zum Zuschnüren der Schuhe (Schnür~) [mhd. „Nestel; Anker, Zugnetz“ <ahd. senchil „Anker, Zugnetz“; senken]
['Sen·kel]
[Senkels]