[ - Collapse All ]
Sessel  

Sẹs|sel, der; -s, - [mhd. seʒʒel, ahd. seʒʒal, zu ↑ sitzen ]:

1.mit Rückenlehne, gewöhnlich auch mit Armlehnen versehenes, meist weich gepolstertes, bequemes Sitzmöbel (für eine Person); Polstersessel: ein niedriger, tiefer, bequemer, drehbarer S.; sich in einen S. setzen, fallen lassen; der Minister klebt an seinem S. (ugs. abwertend; will nicht zurücktreten).


2.(österr.) Stuhl.
Sessel  

Sẹs|sel, der; -s, - ([gepolsterter] Stuhl mit Armlehnen; österr. für Stuhl)
Sessel  

Armsessel, Hochlehner, Ohrensessel, Polstersessel, Sitzplatz; (österr., schweiz., sonst veraltend): Fauteuil; (ugs.): Großvatersessel; (veraltet): Chaise.
[Sessel]
[Sessels]
Sessel  

Sẹs|sel, der; -s, - [mhd. seʒʒel, ahd. seʒʒal, zu ↑ sitzen]:

1.mit Rückenlehne, gewöhnlich auch mit Armlehnen versehenes, meist weich gepolstertes, bequemes Sitzmöbel (für eine Person); Polstersessel: ein niedriger, tiefer, bequemer, drehbarer S.; sich in einen S. setzen, fallen lassen; der Minister klebt an seinem S. (ugs. abwertend; will nicht zurücktreten).


2.(österr.) Stuhl.
Sessel  

n.
<m. 5> bequemer, gepolsterter Stuhl mit (oft gepolsterten) Armlehnen (Arm~, Lehn~, Klub~); <Theat.> erster Platz im Parkett (Parkett~) [<mhd. sezzel „Stuhl, Unterlage des Edelsteins im Ring“ <ahd. sezzal <got. sitls „Sitz“ <germ. *setla- „Sitzgelegenheit“; zu idg. *sed- „sitzen“]
['Ses·sel]
[Sessels]