[ - Collapse All ]
sesshaft  

sẹss|haft <Adj.> [mhd. seʒhaft, zu mhd., ahd. seʒ = (Wohn)sitz]:
a)einen festen Wohnsitz, einen bestimmten Ort als ständigen Aufenthalt besitzend: -e Völker, Bauern;

b)nicht dazu neigend, seinen Wohnsitz, seinen Aufenthaltsort häufig zu wechseln: es waren -e Leute, die ihr Dorf nicht verlassen wollten.
sesshaft  

sẹss|haft
sesshaft  

[alt]ansässig, alteingesessen, beheimatet, bodenständig, eingebürgert, einheimisch, [fest] verwurzelt, heimatverbunden, heimatverwurzelt, heimisch, niedergelassen, ortsansässig, [fest] verwachsen, wohnhaft, zu Hause; (schweiz. Amtsspr.): domiziliert; (geh., dichter.): behaust; (Fachspr.): autochthon, indigen.
[sesshaft]
[sesshafter, sesshafte, sesshaftes, sesshaften, sesshaftem, sesshafterer, sesshaftere, sesshafteres, sesshafteren, sesshafterem, sesshaftester, sesshafteste, sesshaftestes, sesshaftesten, sesshaftestem]
sesshaft  

sẹss|haft <Adj.> [mhd. seʒhaft, zu mhd., ahd. seʒ = (Wohn)sitz]:
a)einen festen Wohnsitz, einen bestimmten Ort als ständigen Aufenthalt besitzend: -e Völker, Bauern;

b)nicht dazu neigend, seinen Wohnsitz, seinen Aufenthaltsort häufig zu wechseln: es waren -e Leute, die ihr Dorf nicht verlassen wollten.
sesshaft  

Adj. [mhd. , zu mhd., ahd. = (Wohn)sitz]: a) einen festen Wohnsitz, einen bestimmten Ort als ständigen Aufenthalt besitzend: -e Völker, Bauern; b) nicht dazu neigend, seinen Wohnsitz, seinen Aufenthaltsort häufig zu wechseln: es waren -e Leute, die ihr Dorf nicht verlassen wollten.