[ - Collapse All ]
sich  

sịch <Reflexivpron. der 3. Pers. Sg. u. Pl., Dativ u. Akk.> [mhd. sich, ahd. sih]:

1.a)<Akk.>: er versteckte s.; er hat nicht nur andere, sondern auch s. [selbst] getäuscht; er muss, sie müssen s. noch ein wenig gedulden; das ließ s. nicht voraussehen (konnte nicht vorausgesehen werden); <fest zum Verb gehörend:> s. freuen, schämen, wundern;

b)<Dativ>: damit haben sie s. [selbst], s. [und uns] geschadet; <fest zum Verb gehörend:> s. etw. aneignen, einbilden; was maßen Sie s. an!; <als verstärkender, weglassbarer Rückbezug:> er kauft, sie kaufen s. jedes Jahr eine Dauerkarte.



2.<nach einer Präp.> a)hebt den Rückbezug hervor: er hat den Vorwurf auf s. <Akk.> bezogen; man soll die Schuld zuerst bei s. [selbst] suchen;

*etw. an sich <Dativ> (etw. in seinem Wesen als solches): das Ding an s.; die Natur an s. ist weder gut noch böse; an und für sich, an sich <Dativ> (↑ 1an 3 ); für sịch (↑ 1für 2 a ); von sịch aus (aus eigenem Antrieb);

b)unbetont nach betonter Präp. (außer im Österr.): die Waren ạn s. <Akk.> nehmen; die Schuld auf s. <Akk.> nehmen; das hat nichts auf s. <Dativ> (ist unwesentlich); Geld bei s. haben; das hat viel für s. (hat viele Vorzüge, Vorteile); diese Bowle hat es ịn s. <Dativ> (enthält mehr Alkohol, als man denkt); was denken Sie denn, wen Sie vor s. <Dativ> haben! (wie reden Sie denn mit mir!); sie haben das Kind zu s. genommen;

*etw. ạn s. <Dativ> haben (↑ 1an 3 ); ạn s. <Akk.> halten (↑ 1an 3 ); nicht [ganz] bei s. sein (↑ bei 2 g ); wieder zu s. kommen (↑ kommen (12) ).



3.<Pl.> in reziproker Bed.: einander: <Akk.:> s. grüßen, streiten; sie haben s. geküsst; <Dativ:> sie helfen s. [gegenseitig].


4.oft in unpers. Ausdrucksweise od. zum Ausdruck einer passivischen Sehweise: hier wohnt es s. schön.
sich  

sịch

sịcht|bar; etwas sichtbar machen
sich  

einander, einer den anderen, eine die andere, sich gegenseitig, untereinander.
[sich]
sich  

sịch <Reflexivpron. der 3. Pers. Sg. u. Pl., Dativ u. Akk.> [mhd. sich, ahd. sih]:

1.
a)<Akk.>: er versteckte s.; er hat nicht nur andere, sondern auch s. [selbst] getäuscht; er muss, sie müssen s. noch ein wenig gedulden; das ließ s. nicht voraussehen (konnte nicht vorausgesehen werden); <fest zum Verb gehörend:> s. freuen, schämen, wundern;

b)<Dativ>: damit haben sie s. [selbst], s. [und uns] geschadet; <fest zum Verb gehörend:> s. etw. aneignen, einbilden; was maßen Sie s. an!; <als verstärkender, weglassbarer Rückbezug:> er kauft, sie kaufen s. jedes Jahr eine Dauerkarte.



2.<nach einer Präp.>
a)hebt den Rückbezug hervor: er hat den Vorwurf auf s. <Akk.> bezogen; man soll die Schuld zuerst bei s. [selbst] suchen;

*etw. an sich <Dativ> (etw. in seinem Wesen als solches): das Ding an s.; die Natur an s. ist weder gut noch böse; an und für sich, an sich <Dativ> (↑ 1an 3); für sịch (↑ 1für 2 a); von sịch aus (aus eigenem Antrieb);

b)unbetont nach betonter Präp. (außer im Österr.): die Waren ạn s. <Akk.> nehmen; die Schuld auf s. <Akk.> nehmen; das hat nichts auf s. <Dativ> (ist unwesentlich); Geld bei s. haben; das hat viel für s. (hat viele Vorzüge, Vorteile); diese Bowle hat es ịn s. <Dativ> (enthält mehr Alkohol, als man denkt); was denken Sie denn, wen Sie vor s. <Dativ> haben! (wie reden Sie denn mit mir!); sie haben das Kind zu s. genommen;

*etw. ạn s. <Dativ> haben (↑ 1an 3); ạn s. <Akk.> halten (↑ 1an 3); nicht [ganz] bei s. sein (↑ bei 2 g); wieder zu s. kommen (↑ kommen (12)).



3.<Pl.> in reziproker Bed.: einander: <Akk.:> s. grüßen, streiten; sie haben s. geküsst; <Dativ:> sie helfen s. [gegenseitig].


4.oft in unpers. Ausdrucksweise od. zum Ausdruck einer passivischen Sehweise: hier wohnt es s. schön.
sich  

[Reflexivpron. der 3. Pers. Sg. u. Pl., Dativ u. Akk.] [mhd. sich, ahd. sih]: 1. weist auf ein Subst. od. Pron. (meist das Subj. des Satzes) zurück: a) [Akk.] er versteckte s.; er hat nicht nur andere, sondern auch s. [selbst] getäuscht; [fest zum Verb gehörend:] s. freuen, schämen, wundern; er muss, sie müssen s. noch ein wenig gedulden; das ließ s. nicht voraussehen (konnte nicht vorausgesehen werden); b) [Dativ] damit haben sie s. [selbst], s. [und uns] geschadet; [fest zum Verb gehörend:] s. etw. aneignen, einbilden; was maßen Sie s. an!; [als verstärkender, weglassbarer Rückbezug:] er kauft, sie kaufen s. jedes Jahr eine Dauerkarte. 2. [nach einer Präp.] a) hebt den Rückbezug hervor: er hat den Vorwurf auf s. [Akk.] bezogen; man soll die Schuld zuerst bei s. [selbst] suchen; *etw. an sich [Dativ] (etw. in seinem Wesen als solches): das Ding an s.; die Natur an s. ist weder gut noch böse; an und für sich, an sich [Dativ] (an 3); für sich (für 2 a); von sich aus (aus eigenem Antrieb); b) unbetont nach betonter Präp. (außer im Österr.): die Waren an s. [Akk.] nehmen; die Schuld auf s. [Akk.] nehmen; das hat nichts auf s. [Dativ] (ist unwesentlich); Geld bei s. haben; das hat viel für s. (hat viele Vorzüge, Vorteile); diese Bowle hat es in s. [Dativ] (enthält mehr Alkohol, als man denkt); was denken Sie denn, wen Sie vor s. [Dativ] haben! (wie reden Sie denn mit mir!); sie haben das Kind zu s. genommen; *etw. an s. [Dativ] haben (an 3); an s. [Akk.] halten (an 3); nicht [ganz] bei s. sein (bei 2 g); wieder zu s. kommen (kommen 12). 3. [Pl.] in reziproker Bed.: einander: [Akk.:] s. grüßen, streiten; sie haben s. geküsst; [Dativ:] sie helfen s. [gegenseitig]. 4. oft in unpers. Ausdrucksweise od. zum Ausdruck einer passivischen Sehweise: hier wohnt es s. schön.
sich  

pron.
<refl. Pron. der 3. Pers. Sing. u. Pl.> ~ ereignen; ~ wundern; an (und für) ~ eigentlich, wenn man die Sache selbst betrachtet; nur an ~ denken; er hat etwas an ~, das alle anzieht; es hat nichts auf ~ nichts zu bedeuten; was hat es damit auf ~? was bedeutet das?; aus ~ herausgehen zutraulich, aufgeschlossen werden; er dachte bei ~ <verstärkend> er dachte (etwas), ohne es zu äußern; „…“, sagte er bei ~ leise, in Gedanken; er ist nicht bei ~ nicht bei Bewusstsein; nicht bei Besinnung vor Zorn; das ist eine Sache für ~ eine andere, besondere S.; etwas für ~ behalten es niemandem sagen; für ~ sein allein sein; etwas hinter ~ bringen <fig.> etwas vollenden, fertig machen; etwas hinter ~ haben <fig.> etwas (Unangenehmes) erlebt, beendet haben; hinter ~ schauen sich umschauen; diese Arbeit hat es in ~ <fig.> diese A. ist schwieriger, als man meint; der Wein hat es in ~ er ist stärker, als man anfangs glaubt; etwas von ~ aus tun von selbst, freiwillig, aus eigenem Antrieb; etwas (noch) vor ~ haben <fig.> etwas noch vorhaben, noch zu tun haben; er bat ihn zu ~ er lud ihn ein, bat ihn zu kommen;(wieder); zu ~ kommen das Bewusstsein wiedererlangen; [<mhd. sich <ahd. sih, got. sik, lat. se, sibi <idg. *se-]
[sich]