[ - Collapse All ]
sieben  

Sie|ben, die; -, -en, auch: -:
a)Ziffer 7: eine S. schreiben;

b)Spielkarte mit sieben Zeichen: eine S. ablegen;

c)(ugs.) Wagen, Zug der Linie 7; vgl. Acht : wo hält die S.?
1sie|ben <sw. V.; hat> [spätmhd. si(e)ben]:

1.durch ein Sieb schütten; durchsieben: Sand, Kies s.; Mehl in eine Schüssel s.


2.eine [größere] Anzahl von Personen, von Sachen kritisch durchgehen, prüfen u. eine strenge Auswahl treffen, die Personen, Sachen, die ungeeignet sind, ausscheiden: Bewerber s.; <auch o. Akk.-Obj.:> bei der Prüfung haben sie [schwer] gesiebt.


2sie|ben <Kardinalz.> (als Ziffer: 7) [mhd. siben, ahd. sibun; vgl. lat. septem = sieben]: vgl. acht .
sieben  

Sie|ben, die; -, Plur. -, auch -en (Zahl); eine böse Sieben; vgl. 1Achtsie|ben (durchsieben)

sie|ben(Zahlwort)

Kleinschreibung u. 89:
- sieben auf einen Streich
- wir sind zu sieben od. zu siebt (älter siebent)
- wir sind sieben; sie kommt mit sieben[en]
- die sieben Sakramente; die sieben Todsünden; die sieben fetten u. die sieben mageren Jahre
- die sieben freien Künste (im MA.)
- Schneewittchen und die sieben Zwerge
- für jmdn. ein Buch mit sieben Siegeln sein (jmdm. völlig unverständlich sein); um sieben Ecken (ugs. für weitläufig) mit jmdm. verwandt sein
- die sieben Weltwunder

Großschreibung in Namen Vgl. acht; Sieben
sieben  


1. durch ein Sieb schütten, durchseihen, filtern, passieren, seihen; (ugs.): [he]rausfischen; (österr., sonst landsch.): reitern; (landsch.): ausklauben, schieren.

2. auskämmen, auslesen, ausmustern, ausscheiden, aussondern, aussortieren, aussuchen, auswählen, eine Auswahl/Wahl treffen, herausfiltern, herausgreifen, heraussuchen, [ver]lesen, wählen; (geh.): die Spreu vom Weizen trennen; (bildungsspr.): selektieren.

[sieben]
[siebe, siebst, siebt, siebte, siebtest, siebten, siebtet, siebest, siebet, sieb, gesiebt, siebend, siebener, siebene, siebenes, siebenen, siebenem]
sieben  

Sie|ben, die; -, -en, auch: -:
a)Ziffer 7: eine S. schreiben;

b)Spielkarte mit sieben Zeichen: eine S. ablegen;

c)(ugs.) Wagen, Zug der Linie 7; vgl.
Acht: wo hält die S.?
1sie|ben <sw. V.; hat> [spätmhd. si(e)ben]:

1.durch ein Sieb schütten; durchsieben: Sand, Kies s.; Mehl in eine Schüssel s.


2.eine [größere] Anzahl von Personen, von Sachen kritisch durchgehen, prüfen u. eine strenge Auswahl treffen, die Personen, Sachen, die ungeeignet sind, ausscheiden: Bewerber s.; <auch o. Akk.-Obj.:> bei der Prüfung haben sie [schwer] gesiebt.


2sie|ben <Kardinalz.> (als Ziffer: 7) [mhd. siben, ahd. sibun; vgl. lat. septem = sieben]: vgl. acht.
sieben  

[sw. V.; hat] [spätmhd. si(e)ben]: 1. durch ein Sieb schütten; durchsieben: Sand, Kies s.; Mehl in eine Schüssel s. 2. eine [größere] Anzahl von Personen, von Sachen kritisch durchgehen, prüfen u. eine strenge Auswahl treffen, die Personen, Sachen, die ungeeignet sind, ausscheiden: Bewerber s.; [auch o. Akk.-Obj.:] bei der Prüfung haben sie [schwer] gesiebt.
sieben  

n.
<f.; -, -> Zahl 7, <nach Volksglauben> Glück od. Unheil bringende od. auch nur bedeutungsvolle Zahl; die böse ~ Unglückszahl; [nach der alten dt. Spielkarte „7“, die alle andern stach, mit dem Bild eines alten Weibes]; sie ist eine böse ~ <fig.> ein böses Weib;
['Sie·ben]
[Siebe, Siebst, Siebt, Sieben, Siebte, Siebtest, Siebten, Siebtet, Siebest, Siebet, Sieb, geSiebt, Siebend, Siebener, Siebene, Siebenes, Siebenen, Siebenem]n.
<V.t.; hat> durch ein Sieb schütten od. rühren, so dass die gröberen Teile zurückbleiben; <fig.> die besseren Arbeitskräfte, Schüler o.Ä. von den schlechteren trennen; Getreide, Korn, Mehl ~; in der Klasse vor dem Abitur, vor der Zulassung zum Lehrgang wird noch einmal gründlich gesiebt <fig.> werden die Schüler bzw. Anwärter geprüft u. nur die Besten behalten;
['sie·ben1]
[siebe, siebst, siebt, sieben, siebte, siebtest, siebten, siebtet, siebest, siebet, sieb, gesiebt, siebend, siebener, siebene, siebenes, siebenen, siebenem]

n.
<Num.; in Ziffer> 7; ~ Stück, die Sieben/ sieben Weltwunder; die Sieben/ sieben freien Künste; das ist mir ein Buch mit ~ Siegeln <fig.> etwas, das ich nicht verstehe; Ableitungen acht [<mhd. siben, ahd. sibun <got. sibun; zu idg. *septm „sieben“]
['sie·ben2]
[siebe, siebst, siebt, sieben, siebte, siebtest, siebten, siebtet, siebest, siebet, sieb, gesiebt, siebend, siebener, siebene, siebenes, siebenen, siebenem]