[ - Collapse All ]
Siebenmeilenstiefel  

Sie|ben|mei|len|stie|fel <Pl.> [LÜ von frz. bottes de sept lieues]: in Verbindungen wie S. anhaben (ugs. scherzh.; mit sehr großen Schritten [u. deshalb sehr schnell] gehen); mit -n (ugs. scherzh.: mit sehr großen Schritten [u. deshalb sehr schnell]: mit -n gehen. sehr schnell: die Entwicklung schreitet mit -n voran).
Siebenmeilenstiefel  

Sie|ben|mei|len|stie|fel Plur.
Siebenmeilenstiefel  

Sie|ben|mei|len|stie|fel <Pl.> [LÜ von frz. bottes de sept lieues]: in Verbindungen wie S. anhaben (ugs. scherzh.; mit sehr großen Schritten [u. deshalb sehr schnell] gehen); mit -n (ugs. scherzh.: mit sehr großen Schritten [u. deshalb sehr schnell]: mit -n gehen. sehr schnell: die Entwicklung schreitet mit -n voran).
Siebenmeilenstiefel  

[Pl.] [LÜ von frz. bottes de sept lieues]: in Verbindungen wie S. anhaben (ugs. scherzh.; mit sehr großen Schritten [u. deshalb sehr schnell] gehen); mit -n (ugs. scherzh.; 1. mit sehr großen Schritten [u. deshalb sehr schnell]: mit -n gehen. 2. sehr schnell: die Entwicklung schreitet mit -n voran).
Siebenmeilenstiefel  

n.
<Pl.; im Märchen> Stiefel, in denen man mit einem Schritt sieben Meilen zurücklegt; ~ anhaben <fig.> sehr schnell laufen können; du bist wohl mit ~n gekommen? <scherzh.> [Übersetzung der „bottes de sept lieus“ aus Perraults Märchen „Le petit poucet“, 1770]
[Sie·ben'mei·len·stie·fel]
[Siebenmeilenstiefels, Siebenmeilenstiefeln]