[ - Collapse All ]
Siegel  

Sie|gel, das; -s, - [mhd. sigel, mniederd. seg(g)el < lat. sigillum="kleine" Figur, Bildchen; Abdruck des Siegelrings, Vkl. von: signum, ↑ Signum ]:

1.a)Stempel zum Abdruck, Eindruck eines Zeichens in weiche Masse, zum Siegeln; Petschaft;

b)Abdruck eines Siegels, (1 a), einen Siegelabdruck tragendes Stück Siegellack o. Ä., mit dem etw. versiegelt ist: das S. war beschädigt; ein S. aufbrechen; etw. mit einem S. verschließen, versehen; das Buch trägt unverkennbar ihr S. (ist deutlich als ihr Werk zu erkennen);

*[jmdm.] etw. unter dem S. der Verschwiegenheit, strengster Geheimhaltung o. Ä. mitteilen o. Ä.: ([jmdm.] etw. unter der Voraussetzung, dass es nicht weitergesagt wird, mitteilen).



2.a) Stempel, mit dem man ein Siegel (2 b) auf etw. drückt;

b)Stempelabdruck, mit dem Behörden o. Ä. die Echtheit von Dokumenten, Urkunden o. Ä. bestätigen; Dienstsiegel: das Schriftstück trug das S. des Bundespräsidenten; ein S. fälschen.



3.von jmdm. als Siegelbild benutzte Darstellung o. Ä.: das S. des Königs ist ein Doppeladler.
Siegel  

Sie|gel, das; -s, - <lat.> (Stempelabdruck; [Brief]verschluss)
Siegel  

Petschaft, Stempel; (veraltet): Cachet.
[Siegel]
[Siegels]
Siegel  

Sie|gel, das; -s, - [mhd. sigel, mniederd. seg(g)el < lat. sigillum="kleine" Figur, Bildchen; Abdruck des Siegelrings, Vkl. von: signum, ↑ Signum]:

1.
a)Stempel zum Abdruck, Eindruck eines Zeichens in weiche Masse, zum Siegeln; Petschaft;

b)Abdruck eines Siegels, (1 a)einen Siegelabdruck tragendes Stück Siegellack o. Ä., mit dem etw. versiegelt ist: das S. war beschädigt; ein S. aufbrechen; etw. mit einem S. verschließen, versehen; das Buch trägt unverkennbar ihr S. (ist deutlich als ihr Werk zu erkennen);

*[jmdm.] etw. unter dem S. der Verschwiegenheit, strengster Geheimhaltung o. Ä. mitteilen o. Ä.: ([jmdm.] etw. unter der Voraussetzung, dass es nicht weitergesagt wird, mitteilen).



2.
a) Stempel, mit dem man ein Siegel (2 b) auf etw. drückt;

b)Stempelabdruck, mit dem Behörden o. Ä. die Echtheit von Dokumenten, Urkunden o. Ä. bestätigen; Dienstsiegel: das Schriftstück trug das S. des Bundespräsidenten; ein S. fälschen.



3.von jmdm. als Siegelbild benutzte Darstellung o. Ä.: das S. des Königs ist ein Doppeladler.
Siegel  

n.
<n. 13> Stempel zum Abdruck eines Zeichens in weiche Masse; der Abdruck davon, auf einem Schriftstück, Behältnis od. einer Tür als Verschluss od. Bestätigung angebracht; ein ~ erbrechen, lösen; ein ~ auf etwas drücken; jmdm. etwas unter dem ~ der Verschwiegenheit erzählen unter der Bedingung der V.; [<mhd. sigel, engl. seal, schwed. sigill <lat. sigillum „Bildchen, Figürchen, Siegelabdruck“; zu lat. signum „Zeichen, Kennzeichen“]
['Sie·gel]
[Siegels]