[ - Collapse All ]
simpel  

Sịm|pel der; -s, -: (landsch. ugs.) einfältiger Mensch, Dummkopfsịm|pel <lat.-fr.>:

1.so einfach, dass es keines besonderen geistigen Aufwands bedarf, nichts weiter erfordert, leicht zu bewältigen ist; unkompliziert.


2.in seiner Beschaffenheit anspruchslos-einfach; nur das Übliche und Notwendigste aufweisend
simpel  

Sịm|pel, der; -s, - (landsch. ugs.): einfältiger, beschränkter Mensch; Einfaltspinsel.sịm|pel <Adj.; simpler, -ste> [spätmhd., mniederd. simpel = einfältig < frz. simple="einfach" < lat. simplex="einfach," 1. Bestandteil zu: semel="einmal," 2. Bestandteil verw. mit ↑ falten (eigtl. = einmal gefaltet)]:

1.so einfach, dass es keines besonderen geistigen Aufwands bedarf, nichts weiter erfordert, leicht zu bewältigen ist; unkompliziert: eine simple Konstruktion, Erklärung; ein simpler Trick; etw. ganz s. ausdrücken; das ist eine simple Tatsache (ist nichts weiter als eine Tatsache).


2. (oft abwertend) in seiner Beschaffenheit anspruchslos-einfach; nur eben das Übliche und Notwendigste aufweisend; schlicht: es fehlt an den -sten Dingen; das fordert der simple (einfache, selbstverständliche) Anstand; die Ferienwohnung war sehr s. eingerichtet.


3.(abwertend) einfältig, beschränkt: ein simples Gemüt haben; s. sein, daherreden.
simpel  

Sịm|pel, der; -s, - (landsch. für Dummkopf, Einfaltspinsel)sịm|pel <franz.> (einfach, einfältig); sim|p|le Frage
simpel  

Blödling; (österr.): Dolm, Fetzenschädel; (ugs.): Dödel, Dummbart[el], Dümmling, Dussel, Schafskopf, Schafsnase, Weihnachtsmann; (österr. ugs.): Dodel; (schweiz. ugs.): Klaus; (salopp): Esel, Knallkopf; (fam.): Dummerjan, Dummrian; (abwertend): Dummkopf, Flachkopf, Hohlkopf, Knallcharge, Tölpel; (ugs. abwertend): Blödian, Einfaltspinsel, Gipskopf, Grützkopf, Idiot, Nulpe, Strohkopf, Trottel; (nordd. abwertend): Döskopp; (bes. südd., österr., schweiz. abwertend): Depp.
[Simpel]
[simpeler, simpele, simpeles, simpelen, simpelem, simpelerer, simpelere, simpeleres, simpeleren, simpelerem, simpelster, simpelste, simpelstes, simpelsten, simpelstem]
1. anspruchslos, einfach, harmlos, leicht, primitiv, unkompliziert; (ugs.): easy; (fam.): babyleicht, kinderleicht.

2. alltäglich, anspruchslos, ärmlich, bescheiden, durchschnittlich, einfach, gewöhnlich, karg, kärglich, knapp, kümmerlich, kunstlos, normal, nüchtern, ordinär, primitiv, schlicht, schmucklos, schnörkellos; (bildungsspr.): banal, profan, trivial; (abwertend): dürftig, lächerlich, läppisch; (ugs. abwertend): mickrig, popelig.

3. dümmlich, einfältig, schlicht, unbedarft; (abwertend): beschränkt; (landsch. ugs.): simpelhaft.

[simpel]
[simpeler, simpele, simpeles, simpelen, simpelem, simpelerer, simpelere, simpeleres, simpeleren, simpelerem, simpelster, simpelste, simpelstes, simpelsten, simpelstem]
simpel  

Sịm|pel, der; -s, - (landsch. ugs.): einfältiger, beschränkter Mensch; Einfaltspinsel.sịm|pel <Adj.; simpler, -ste> [spätmhd., mniederd. simpel = einfältig < frz. simple="einfach" < lat. simplex="einfach," 1. Bestandteil zu: semel="einmal," 2. Bestandteil verw. mit ↑ falten (eigtl. = einmal gefaltet)]:

1.so einfach, dass es keines besonderen geistigen Aufwands bedarf, nichts weiter erfordert, leicht zu bewältigen ist; unkompliziert: eine simple Konstruktion, Erklärung; ein simpler Trick; etw. ganz s. ausdrücken; das ist eine simple Tatsache (ist nichts weiter als eine Tatsache).


2. (oft abwertend) in seiner Beschaffenheit anspruchslos-einfach; nur eben das Übliche und Notwendigste aufweisend; schlicht: es fehlt an den -sten Dingen; das fordert der simple (einfache, selbstverständliche) Anstand; die Ferienwohnung war sehr s. eingerichtet.


3.(abwertend) einfältig, beschränkt: ein simples Gemüt haben; s. sein, daherreden.
simpel  

[Adj.; simpler, -ste] [spätmhd., mniederd. simpel= einfältig [ frz. simple= einfach [ lat. simplex= einfach, 1. Bestandteil zu: semel= einmal, 2. Bestandteil verw. mit falten (eigtl.= einmal gefaltet)]: 1. so einfach, dass es keines besonderen geistigen Aufwands bedarf, nichts weiter erfordert, leicht zu bewältigen ist; unkompliziert: eine simple Konstruktion, Erklärung; ein simpler Trick; etw. ganz s. ausdrücken; das ist eine simple Tatsache (ist nichts weiter als eine Tatsache). 2. (oft abwertend) in seiner Beschaffenheit anspruchslos-einfach; nur eben das Übliche und Notwendigste aufweisend; schlicht: ein simples Kleid kostet schon an die 300 Mark; es fehlt an den -sten Dingen; das fordert der simple (einfache, selbstverständliche) Anstand; die Ferienwohnung war sehr s. eingerichtet. 3. (abwertend) einfältig, beschränkt: ein simples Gemüt haben; s. sein, daherreden.
simpel  

adj.
<m. 5; umg.; abwertend> Einfaltspinsel, Dummkopf; Peter ~
['Sim·pel]
[Simpeler, Simpele, Simpeles, Simpelen, Simpelem, Simpelerer, Simpelere, Simpeleres, Simpeleren, Simpelerem, Simpelster, Simpelste, Simpelstes, Simpelsten, Simpelstem]adj.
<Adj.; -pler, am -sten> einfach, einfältig; eine simple Aufgabe, Frage; die Antwort klingt ~, trifft aber das Wesentliche [<frz. simple <lat. simplex „einfach“]
['sim·pel]
[simpeler, simpele, simpeles, simpelen, simpelem, simpelerer, simpelere, simpeleres, simpeleren, simpelerem, simpelster, simpelste, simpelstes, simpelsten, simpelstem]