[ - Collapse All ]
Sinfonie  

Sin|fo|nie <gr.-lat.-it.> u. Symphonie <gr.-lat.> die; -, ...ien: (Mus.) auf das Zusammenklingen des ganzen Orchesters hin angelegte Instrumentalkomposition in mehreren (meist vier) Sätzen
Sinfonie  

Sin|fo|nie, Symphonie, die; -, -n [ital. sinfonia < lat. symphonia="Zusammenstimmen," Einklang; mehrstimmiger musikalischer Vortrag < griech. symphōnía, zu: sýmphōnos="zusammentönend]:"

1.auf das Zusammenklingen des ganzen Orchesters hin angelegtes Instrumentalwerk [in Sonatenform] mit mehreren Sätzen (4 b) : Beethovens S. Nr. 9; eine S. komponieren, spielen, dirigieren.


2.(geh.) Ganzes, reiche Gesamtheit, gewaltige Fülle, worin verschiedenartige Einzelheiten eindrucksvoll zusammenwirken: eine S. von/in/aus Farben, Düften.

[Symphonie]
Sinfonie  

Sin|fo|nie, Sym|pho|nie, die; -, ...ien <griech.> (groß angelegtes Orchesterwerk in meist vier Sätzen)
[Symphonie]
Sinfonie  

Sin|fo|nie, Symphonie, die; -, -n [ital. sinfonia < lat. symphonia="Zusammenstimmen," Einklang; mehrstimmiger musikalischer Vortrag < griech. symphōnía, zu: sýmphōnos="zusammentönend]:"

1.auf das Zusammenklingen des ganzen Orchesters hin angelegtes Instrumentalwerk [in Sonatenform] mit mehreren Sätzen (4 b): Beethovens S. Nr. 9; eine S. komponieren, spielen, dirigieren.


2.(geh.) Ganzes, reiche Gesamtheit, gewaltige Fülle, worin verschiedenartige Einzelheiten eindrucksvoll zusammenwirken: eine S. von/in/aus Farben, Düften.

[Symphonie]
Sinfonie  

Sinfonie, Symphonie
[Symphonie]
Sinfonie  

n.
<f. 19; Mus.> großes Musikstück aus vier bis fünf Sätzen für Orchester; oV Symphonie [<grch. symphonia „Einklang“; <syn „zusammen“ + phone „Laut, Klang“]
[Sin·fo'nie]
[Sinfonien]