[ - Collapse All ]
Sintflut  

Sịnt|flut, die <o. Pl.> [mhd., ahd. sin(t)vluot, unter Einfluss von ↑ Sünde zu mhd. sin(e)-, ahd. sin(a)- = immerwährend; gewaltig u. ↑ Flut ]: (in Mythos u. Sage) große, katastrophale [die ganze Erde überflutende] Überschwemmung als göttliche Bestrafung: nach biblischer Überlieferung entgingen nur Noah und seine Familie der S.; (emotional übertreibend:) alles stand unter Wasser, es war die reinste S.;

R nach mir die S. (was danach kommt, wie es hinterher aussieht, ist mir gleichgültig; nach dem Ausspruch der Marquise von Pompadour nach der Schlacht bei Roßbach [1757]: Après nous le déluge).
Sintflut  

Sịnt|flut, die; - <»umfassende Flut«> (A. T.); vgl. Sündflut
Sintflut  

Hochwasser[katastrophe], Überschwemmung; (veraltet): Exundation, Submersion, Wassersnot.
[Sintflut]
[Sintfluten]
Sintflut  

Sịnt|flut, die <o. Pl.> [mhd., ahd. sin(t)vluot, unter Einfluss von ↑ Sünde zu mhd. sin(e)-, ahd. sin(a)- = immerwährend; gewaltig u. ↑ Flut]: (in Mythos u. Sage) große, katastrophale [die ganze Erde überflutende] Überschwemmung als göttliche Bestrafung: nach biblischer Überlieferung entgingen nur Noah und seine Familie der S.; (emotional übertreibend:) alles stand unter Wasser, es war die reinste S.;

Rnach mir die S. (was danach kommt, wie es hinterher aussieht, ist mir gleichgültig; nach dem Ausspruch der Marquise von Pompadour nach der Schlacht bei Roßbach [1757]: Après nous le déluge).
Sintflut  

n.
<f. 20; unz.; nach der Überlieferung der Bibel> von Gott herbeigeführte Überschwemmung der Erde infolge 40 Tage anhaltenden Regens als Strafe für die Menschheit, der nur Noah u. seine Familie entgingen; oV Sündflut [<mhd., ahd. sin(t)vluot, Vorsilbe mhd. sin(e)-, ahd. sin(a)- <got. sin- „immer während, gewaltig“; zu lat. semper „immer“ + Flut; im MA volksetymolog. umgedeutet zu süntvluot „Sündflut“]
['Sint·flut]
[Sintfluten]